Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Netz erster Ordnung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mit einem Netz erster Ordnung oder der 1. Ordnung meint ein Geodät das Grundlagennetz einer Landesvermessung .

Die Festpunkte sind etwa 30-50km voneinander entfernt und bei guten Wetterbedingungen terrestrische Sichtverbindung. Traditionell spricht auch vom

  • Triangulations - oder Dreiecksnetz obwohl heute mehr Distanzen (Trilateration) als Winkel gemessen werden. Daneben existieren
  • Satelliten-Netze (mit GPS oder anderen Methoden gemessen). Sie können von nullter Ordnung sein wenn die Distanzen bei 100km

Vermarkt wird mit brusthohen Pfeilern oder mit Felsmarken und zusätzlichen Nebenpunkten (z.B. Wandbolzen Kirchturmkreuz). Terrestrische Messungen erfolgen Theodolit bzw. Universalinstrument und elektronischem Distanzmesser.
Die Genauigkeit ist besser als ±0.5" Mitteleuropa 0.2-0.3") was durch den Netzverband relativ 1:1 Million bedeutet (3 cm auf 30




Bücher zum Thema Netz erster Ordnung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/1._Ordnung.html">Netz erster Ordnung </a>