Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Erster Schlesischer Krieg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der 1. Schlesische Krieg ( 1740 - 1742 ) ist Teil des Österreichischen Erbfolgekriegs 1740 - 1748 .

Vorgeschichte

Der 1. Schlesische Krieg begann nach Tod von Karl VI. der in der Pragmatischen Sanktion die Erbfolge für Maria Theresia ermöglicht hatte.

Obwohl die meisten Staaten die Pragmatische Sanktion zu Lebzeiten von Karl VI. anerkannt hatten wurde diese nach seinem 1740 von Friedrich II. von Preußen und Karl Albert von Bayern (dem Kaiser Karl VII. ) angefochten.

Karl Albert von Bayern erhob Anspruch die Kaiserkrone und die Habsburgischen Länder Friedrich II. beanspruchte Schlesien als Teil des Habsburgischen Reiches für

Friedrich II. begründet seine Ansprüche mit dem Bruch Schwiebuser Vertrages von 1537 wonach die schlesischen Fürstentümer Liegnitz Wohlau und Brieg nach dem Aussterben der Piasten an Brandenburg fallen sollten. Obwohl die Piasten 1675 tatsächlich ausstarben wurde von keiner Seite diesen Vertrag umzusetzen.

Es kam zu einem Bündnis zwischen Frankreich Sachsen Kurköln Spanien Schweden und Neapel . Diesen Mächten war an einer Schwächung Zerschlagung des Habsburgischen Reiches gelegen.

Mit Habsburg verbündeten sich Großbritannien Sardinien Niederlande und Russland .

Verlauf




Bücher zum Thema Erster Schlesischer Krieg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/1._Schlesischer_Krieg.html">Erster Schlesischer Krieg </a>