Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

2001: Odyssee im Weltraum


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
"2001: Odyssee im Weltraum" ist ein sehr bekannter und einflussreicher Science-Fiction-Film nach Arthur C. Clarke . Der Film enthält eine Reihe von die in den 1960ern sensationell waren und auch heute noch wie z.B. die Darstellung der künstlichen Schwerkraft Daves Reise am Ende des Films.

Warnung: Der Artikel verrät den Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Daten

  • Deutscher Titel: "2001: Odyssee im Weltraum"
  • Originaltitel: "2001: A Space Odyssey"
  • Jahr der Dreharbeiten: 1965 bis 68 in Großbritannien
  • Regie: Stanley Kubrick
  • Produktion: Stanley Kubrick Productions / MGM
  • Produzent: Stanley Kubrick
  • Drehbuch: Stanley Kubrick Arthur C. Clarke basierend u.a. auf der Kurzgeschichte "The von Clarke
  • Hauptdarsteller
    • Keir Dullea - Dr. David 'Dave' Bowman Commander
    • Gary Lockwood - Dr. Frank Poole Astronaut
    • William Sylvester - Dr. Heywood R. Floyd Council of Astronautics
    • Douglas Rain - Stimme von HAL 9000

Handlung des Films

Nach knapp drei Minuten atmosphärischer Musik schwarzem Bild ist das Erste was der zu sehen bekommt das Logo der Produktionsfirma In der darauf folgenden Szene befinden sich Mond Erde und Sonne Konjunktion . Die Sonne geht auf und die werden eingeblendet.

Der Morgen der Menschheit

Vom Weltraum geht es auf die zum "Anbeginn der Menschheit". In einer dürren Steppe sitzen Menschenaffen und verspeisen Vegetarisches. Tapire weiden in der Nähe und wollen Affen das Essen streitig machen werden aber Ein Leopard reißt einen Affen. Affenrudel streiten wild gestikulierend und mit viel Lärm aber mit Gewalt um ein Wasserloch. In der suchen sie gemeinsam Schutz unter einem Felsvorsprung. nächsten Morgen ist ein schwarzer Monolith aufgetaucht. Die Affen bewegen sich aufgeregt ihn herum und einer von ihnen faßt nach langem Zögern an. Daraufhin nähern sich die anderen Affen dem Monolithen und berühren Der Monolith wird von unten gezeigt: Über obere Kante scheint in der Mitte die und darüber ist die Sichel des Mondes erkennen. Ein Affe hockt vor einem Tapir-Skelett betrachtet die Knochen. Die vorherige Aufnahme des wird kurz eingeblendet. Der Menschenaffe hat sich und fängt an einen Knochen des Skeletts Werkzeug zu benutzen. Erst zaghaft dann immer Schließlich zertrümmert er mit dem Knochen den des Skeletts wobei ein gerade niedergestreckter Tapir wird. Die Affen haben einen Tapir erlegt verspeisen nun sein Fleisch. Beim erneuten Kampf die Wasserstelle stehen sich verschieden weit entwickelte gegenüber. Das eine ist mit Knochen als ausgestattet und geht aufrechter das andere verteidigt Anspruch auf herkömmliche Art. Als einer der einen mit einem Knochen bewaffneten Artgenossen angreift dieser ihn mit einem Knochen. Einige der Affen schlagen weiter auf den am Boden Affen ein.

In Zeitlupe wirft Moonwatcher (einer der seinen Knochen in die Luft. Dieser wirbelt dem Bild in die Höhe. Die Kamera ihn wieder ein. Er entschwindet abermals dem und wird kurz vor Erreichen des höchsten wieder sichtbar. Kurz nachdem der Fall auf Erde wieder begonnen hat wird in einem wohl bekanntesten Schnitte der Filmgeschichte eine riesige übersprungen und ein Satellit im All gezeigt.

Von der Erde zur Raumstation

Das Raumshuttle der Pan Am Fluggesellschaft III Space Clipper ist unterwegs zur Hilton Station 5. An Bord befindet sich Dr. Floyd. Die radförmige sich um die eigene drehende Raumstation befindet sich noch im Bau. Floyd der einzige Passagier. Er schläft sein Kugelschreiber durch die Luft und der vor ihm den Sitz eingebaute Bildschirm zeigt einen Film. Stewardess mit Haftschuhen kommt herein steckt den wieder in sein Jackett und schaltet den aus. Das Shuttle landet und der Zuschauer sich in einem hell erleuchteten Raum wieder. sind da Sir." sind die ersten Worte im Film nach ungefähr 25 Minuten gesprochen Dr. Floyd passiert den Stimmerkennungsdienst und telefoniert Bildtelefon mit seiner Tochter die morgen Geburtstag Im Hintergrund sieht man aus dem Fenster Erde. Floyd trifft im Gang auf eine von russischen Wissenschaftlern. Sie wollen wissen was mit den Gerüchten über die Epidemie auf Mondbasis Clavius auf sich hat zu der Floyd unterwegs ist doch Floyd reagiert ausweichend.

Auf dem Weg zu Clavius

Dr. Floyd fliegt in dem kugelförmigen Aries IB weiter nach Clavius. Er ist der einzige an Board. Eine Stewardess verteilt welches per Strohhalm konsumiert wird. Ein Piktogramm jeweils die Geschmacksrichtung an. Floyd geht nach Essen und einem kurzen Gespräch mit dem auf die Toilette und liest dafür die zehn Punkten bestehende Bedienungsanleitung. Das Shuttle landet der Mondstation und wird in das Innere

Der Zweck des Besuches

Floyd befindet sich in einem Konferenzraum anderen Wissenschaftlern. Er hält eine Rede und von einer Entdeckung die möglicherweise die bedeutendste der Geschichte der Wissenschaft sein könnte. Er dass größte Geheimhaltung absolut von Nöten sei deshalb die Geschichte über eine Epidemie erfunden wurde die auf Clavius ausgebrochen soll. Es könne zu einer sehr schwerwiegenden führen sowohl auf kulturellem als auch auf Gebiet wenn die Fakten zu früh bekannt und es keine Zeit mehr gäbe die langsam darauf vorzubereiten. Der Zweck seines Besuches es dem National Council of Astronautics einen zu verfassen der ihm helfen soll zu wann und wie die Neuigkeit bekannt gegeben soll.

Auf dem Weg zum Monolithen

Mit einem kleinen Transportvehikel fliegen Floyd fünf weitere Wissenschaftler über die Mondoberfläche zum Einer der Wissenschaftler verteilt Sandwiches und zeigt Fotos und Grafiken von der Entdeckung TMA-1 Magnetic Anomaly - One) die ein ungewöhnlich Magnetfeld erzeugt. Es wurde ein Felsquader gefunden merkwürdigerweise nicht durch ein Beben verschüttet sondern absichtlich dort vergraben wurde. Die Bedeutung und des Quaders sind unklar. Das einzige was genau wissen ist dass der Stein vier Jahre alt ist.

Der Monolith

An der Ausgrabungsstätte am Mondkrater Tycho angekommen ist wieder der schwarze Monolith zu sehen. Es scheint derselbe zu der die Menschenaffen in ihrer Entwicklung fortschreiten Er wird von großen Scheinwerfern beleuchtet. Die schauen sich den Quader erst von oben und nähern sich ihm dann langsam. Floyd den Monolithen mit der Hand. Ein Erinnerungsfoto vor dem Hintergrund des Monolithen geschossen werden ein hoher durchdringender Sinuston ist zu hören den Wissenschaftlern sichtlich zu schaffen macht. Der wird wieder von unten gezeigt über der der oberen Kante scheint die Sonne darüber die Erde zu sehen.

{Hier bricht die Beschreibung des Filminhalts

Filmmusik

Stanley Kubrick beauftragte zuerst Alex North auch die Filmmusik zu Spartacus geschrieben hatte die Musik für den zu komponieren. Diese sollte sich an klassischen orientieren. Kubrick benutzte aber schließlich doch bestehende und avantgardistische Werke für diesen Film. Der beginnt mit dem Stück "Atmosphères" von György Ligeti zu schwarzem Bild. Die nächste Szene der Einblendung des Logos des Filmstudios zeigt Mond und Erde in Konjunktion. Die Sonne auf und "Also sprach Zarathustra" von Richard Strauss ertönt. Alle Erscheinungen der Monolithen werden von dem Chorstück "Lux Aeterna" untermalt das ebenfalls von György Ligeti In einer der nächsten Szenen erklingt der "An der schönen blauen Donau" von Johann Strauß und ein Raumschiff vollführt eine abstrakte von Tanz mit der Raumstation zu der unterwegs ist: Die Drehung des Walzertanzens erscheint Weltraum. Die Musik wurde hier erstmals als narratives Element eingesezt.

Außergewöhnlich ist dass der Film und Drehbuch in enger Zusammenarbeit von Kubrick und entstanden sind.

Der Computer im Raumschiff heißt HAL 9000 .

1984 erschien die Fortsetzung des Films "2010 Das Jahr in dem wir Kontakt aufnahmen" "2010: The Year We Make Contact" ) welche auf Clarkes Buch "2010: Odyssey Two" "(2010 - Die neue Odyssee)" basiert.

Siehe auch: Science-Fiction

Weblinks




Bücher zum Thema 2001: Odyssee im Weltraum

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/2001:_Odyssee_im_Weltraum_(Film).html">2001: Odyssee im Weltraum </a>