Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Allgemeine Bürgerliche Gesetzbuch (ABGB) ist die heute noch (mit geltende Kodifikation des Zivilrechtes in Österreich .

Kundgemacht durch kaiserliches Patent am 1. 1811 und mit 1. Januar 1812 in Kraft getreten behandelte es umfassend allgemeinen zivilrechtlichen Fragen ursprünglich in allen Erbländern Monarchie später im Bundesgebiet von Österreich zuletzt das Gebiet des Bundeslandes Burgenland hinzu.

Im Zuge zahlreicher Novellierungen und Derogation durch andere Gesetze (z. B. das [HGB] das Konsumentschutzgesetz [KSchG] oder das Mietengesetz später Mietrechtsgesetz [MRG]) wurde das Anwendungsgebiet eingeschränkt ist es nach wie vor die Grundlage österreichischen Zivilrechtssystems.

Anders als das deutsche BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) ist es nicht nach moderneren Pandektensystem aufgebaut sondern nach dem älteren Institutionensystem . Es wurde jedoch als alte Kodifikation rezipiert so zB in der Türkei .

Die Einteilung des ABGB:

  • Einleitung: "Von den bürgerlichen Gesetzen überhaupt" (Allgemeiner Teil)
  • 1. Teil: "Von dem Personenrechte" (Personenrecht Familienrecht)
  • 2. Teil: "Von dem Sachenrechte" (Sachenrecht Erbrecht und Schuldrecht)
  • 3. Teil: "Von den gemeinschaftlichen Bestimmungen der Personen- und

Den Gesetzestext zum ABGB (und zu anderen geltenden österreichischen Rechtsnormen) findet man im Rechtsinformationssystem (siehe " Bundesrecht " -> Kurztitel "ABGB") des Bundeskanzleramtes der Republik Österreich .



Bücher zum Thema Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/ABGB.html">Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch </a>