Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

ADAC


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der ADAC ist ein eingetragener Verein (e.V.) der 1903 als "Deutsche Motorradfahrer-Vereinigung" gegründet wurde und 1911 in "Allgemeiner Deutscher Automobil-Club" (ADAC) umgewandelt wurde. Er hat seinen in München ist bundesweit tätig und hatte am genau 14.806.236 Mitglieder.

Der ADAC vertritt die Interessen deutscher und teilweise auch Motorradfahrer . Neben seiner Lobbytätigkeit in der Politik bietet der ADAC weitere Diensteistungen wie die Pannenhilfe an.

Im Jahr 2003 feierte der Verein seinen 100. Geburtstag.

An der Spitze des Vereins steht Präsident (früher 1. Vorsitzender). Folgende Personen hatten 1903 dieses Amt inne:

  • 1903 - 1905: Emil Schmolz
  • 1905 - 1925: Josef Bruckmayer
  • 1926 - 1932: Carl Fritz
  • 1933 - 1933: Hermann Fulle *
  • 1946 - 1948: Ludwig Sporer
  • 1948 - 1953: Hans Meyer-Seebohm
  • 1953 - 1964: Werner Endress
  • 1964 - 1972: Hans Bretz
  • 1972 - 1989: Franz Stadler
  • 1989 - 2001: Otto Flimm
  • 2001 - heute: Peter Meyer
 *) Letzter freier Präsident vor der in den DDAC

Siehe auch

Automobilclub von Deutschland (AvD) Verkehrsclub Deutschland (VCD) ADFC Liste von Organisationen ÖAMTC

Weblinks



Bücher zum Thema ADAC

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/ADAC.html">ADAC </a>