Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Juli 2018 

Abitur


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Abitur (von neulat. abiturire abgehen die Schule verlassen wollen) ist Hochschulbefähigung nach Ablegung einer Reifeprüfung (lat. maturitas die Reife). Das Abitur die Matura meint die ”allgemeine Hochschulreife” und ist höchste erreichbare Schulabschluss . Das ”fachbezogene Abitur” das die ”fachgebundene meint beschränkt dagegen die Hochschulzugangsbefähigung auf ein Fach oder auf bestimmte Fächer.

Als Fachabitur wird die "fachgebundene Hochschulreife" bezeichnet. Nach einer neuen Hochschulart der Fachhochschule wird der Begriff "Fachabitur" häufig fälschlicherweise den Nachweis der Fachhochschulbefähigung nach Ablegung einer verwendet korrekt ist dafür aber der Begriff Fachhochschulreife .

In der BR Deutschland ist das aufgrund der Kulturhoheit der Bundesländer durch Landesrecht geregelt wird aber bundesweit Hochschulzugangsberechtigung anerkannt. Lediglich Details sind von Bundesland Bundesland unterschiedlich ausgestaltet so gibt es beispielsweise Baden-Württemberg und Bayern das Zentralabitur ( siehe auch Kultusministerkonferenz ). In der Schweiz und in Österreich wird für diese Hochschulbefähigung die Bezeichnung Matura verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Wege zum Abitur

Allgemeinbildende Schulen

Gymnasium und Gesamtschule bereiten mit ihrer Oberstufe auf das Abitur vor das in Regel nach dreizehnjähriger Schulzeit abgelegt wird; in Bundesländern der BRD auch bereits nach 12jähriger (Kl. 1-4 Primarstufe und Kl. 5-10 Sekundarstufe zwei oder drei Jahre in der Sekundarstufe II). s. Abschluss der gymnasialen Oberstufe

Berufsbildende Schulen

Das Abitur kann auch an bestimmten Schulen oder Berufskollegs genannt) erworben werden zum Teil in mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Andere Ausbildungsgänge (ohne zweite Fremdsprache) führen zu der fachbezogenen Hochschulreife Abitur).

Privatschulen

An Waldorfschulen wird die Abiturprüfung in der Regel 14 Jahren abgelegt verbunden mit einer Berufsqualifikation.

Zweiter Bildungsweg und Fernlernkurse

Eine weitere Möglichkeit der Erlangung des besteht für Erwachsene im Besuch einer Schule Zweiten Bildungswegs: Abendgymnasien und Kollegs sind Schulen des Zweiten An einigen Standorten bieten auch Volkshochschulen in Abendkursen entsprechende Angebote. An Fernschulen wie z.B. ILS oder SGD kann Abiturabschluss in ca. 30 bis 42 Monaten je nach Schulabschluss und Kenntnisstand - erreicht

Nichtschülerreifeprüfung

Das Abitur kann auch extern also "Nichtschülern" mit einer sogen. Nichtschülerreife- oder Nichtschülerabiturprüfung werden.

Sonstiges

Mit der Hochschulabschlussprüfung oder 1. Staatsprüfung Universität bzw. Hochschule (Univ. TH und FH) ebenfalls - ohne vorherigen Erwerb der allgemeinen zum Beispiel bei einer vorherigen fachbezogenen Hochschulreife Fachhochschulreife - die allgemeine Hochschulreife erworben.

Geschichte

Im 18. Jahrhundert bestimmten die Universitäten noch alleine über Aufnahme von Studenten. Als erster deutscher Staat Preußen die Hochschulzugangsberechtigung mit dem Abiturreglement von 1788 .

Siehe auch:

Kulturelles

Abi-T-Shirt 2004 in Biberach/Riß

Das Abitur (kurz Abi) geht seit einher mit Feierlichkeiten. Dazu zählen - regional T. unterschiedlich ausgeprägt - Abicorso Abiball Abigag Abistreich Abikick Abi-T-Shirt Abi-Bier und die Abizeitung.

Weblinks

Siehe auch: Schule Schulzeugnis Leistungsbeurteilung (Schule) Abituria



Bücher zum Thema Abitur

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Abitur.html">Abitur </a>