Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. November 2014 

Absorption


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der Begriff Absorption (lat. absorptio zu lat. absorbere: ab- bezeichnet

  • im allgemeinen
    • das Aufsaugen das In-sich-Aufnehmen von etwas


Absorption in der Akustik:
Einfallende Schallwellen die auf Oberflächen treffen aus absorptiven Material sind werden nur geringe keine reflektierte Schallenergie zur Folge haben. Lautheit Halligkeit werden reduziert aber eine starke Behandlung mit Absoptionsmaterial macht den Raumklang dröhnend und Übermäßige Anwendung von Absorption erzeugt einen Mangel reflektierenden Oberflächen der zu einem Verlust der führt und damit die natürliche Helligkeit des beseitigt. Nur die Ausgeglichenheit zwischen Absorption (Schalldämpfung) Diffusität (Schallzerstreuung) kann der Schlüssel zu einer Raumakustik sein.

Siehe auch: Reflexion und Diffusität


Im folgenden soll die physikalische Bedeutung Begriffs Absorption erläutert werden.

Man unterscheidet:

  • Absorptionsgrad (a): Verhältnis der (des) absorbierten (Lichtstromes) zur (zum) auffallenden Strahlungsleistung (Lichtstrom).
  • Spektraler Absorptionsgrad (a(l)): Abhängigkeit des Absorptionsgrades von Wellenlänge der Strahlung.

Bei der Absorption eines Photons wird ein Elektron von einem tieferen auf ein höheres Energieniveau angehoben die Energie des Photons wird diesen Vorgang gerade aufgebraucht. Der entgegengesetzte und quantenmechanisch gleichwahrscheinliche Vorgang ist die stimulierte Emission .

Optik


In der Optik wird von Absorption gesprochen wenn ein des Lichtspektrums gefiltert wird. Wird beispielsweise eine gelbe mit ( weißem ) Tageslicht bestrahlt so wird nur ein des Lichtes reflektiert (bzw. bei transparenten Materialen transmittiert ) und ein Teil absorbiert - man auch von Remission . Dabei handelt es sich im Beispiel den Spektralbereich der Lichtfarben ( additive Farbmischung ) der nicht im gelben Farbanteil enthalten Dieser Effekt wird u. a. für Farbfilter ausgenutzt.

Fernerkundung

In der Fernerkundung bezieht sich der Ausdruck auf das von elektromagnetischer Energie durch Material der Atmosphäre der Oberfläche. Variation der Absorptionszusammenhänge/-muster hilft zwischen Materialien zu unterscheiden.

Absorption von Gasen

Als Absorption von Gasen bezeichnet man Eindringen von Gasen oder Gasgemischen in eine Flüssigkeit oder einen festen Stoff . Dieser wird Absorptionsmittel (oder Absorbens) das Gas wird Absorbat genannt.

Das Gas wird bei gegebener Temperatur Absorptionsmittel gelöst wobei Wärme (Absorptionswärme oder Lösungswärme) entsteht. Wenn bei Lösung der Gase auch chemische Reaktionen stattfinden wird der Gleichgewichtszustand durch das Massenwirkungsgesetz bestimmt.

Finden bei der Lösung der Gase chemischen Reaktionen statt so gilt für Flüssigkeiten niedrigem Druck näherungsweise das Henrysche Gesetz: Bei Temperatur ist die Konzentration c eines Gases proportional seinem Druck p über der Flüssigkeit ist: c = k*p ; hierbei ist k der Absorptionskoeffizient der von der Temperatur den beteiligten Stoffen abhängt.

Sind mehrere Gase an der Absorption so werden sie unabhängig voneinander gemäß ihrem Partialdruck p x in das Gasphase gelöst: c x = k x * p x (Henry-Daltonscher Verteilungssatz).

Sind bei einem Gas mehrere nicht Flüssigkeiten als Absorptionsmittel beteiligt so ist das der Konzentrationen unabhängig von der Menge des Stoffes und der Flüssigkeiten und hängt nur der Temperatur und den Stoffen ab ( Nernstscher Verteilungssatz ).

Für die bei der Absorption entstehenden Bandenspektren Absorptionsbande

Siehe auch: Resorption Resonanzabsorption Sorption



Bücher zum Thema Absorption

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Absorption.html">Absorption </a>