Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. November 2014 

Adverb


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Adverb oder Umstandswort ist die Bezeichnung für eine Wortart der im deutschen einige hundert Lexeme zählen. Ebenso wie Adjektive haben Adverbien die Funktion Personen Gegenstände Eigenschaften und Verhältnisse zu spezifizieren; im Unterschied den Adjektiven werden sie aber nicht flektiert. Wörtern wie hier jetzt etc. gibt es eine ganze Menge Adverbien die aus Ableitungen entstanden sind wie mittags beispielsweise verdientermaßen etc.

In ihrer syntaktischen Funktion können Adverbien Prädikative ( Er ist hier ) Adverbiale ( Sie arbeitet hier ) oder Attribute ( der Tisch hier ) auftreten.

Neben frei vorkommenden Adverbien wie heute eher nachts etc. gibt es Konjunktionaladverbien ( trotzdem deshalb ...) Interrogativadverbien ( wann wo ) und Pronominaladverbien ( damit damals ...). Die Grenze zu anderen Wortarten Konjunktionen oder Interrogativpronomen ist hier nicht immer eindeutig.

Semantisch unterscheidet man zwischen Lokal- ( hier links ... ) Temporal- ( damals selten nachher ... ) Modal- ( vielleicht leider ... ) und Kausaladverbien ( nämlich sonst dennoch ... ).

Als Adverbien werden - vor allem Fremdsprachenunterricht - fälschlicherweise oft Adjektive bezeichnet die ihrer syntaktischen Funktion als Adverbiale auftreten: Sie fährt schnell. Er kocht gut.

Literatur

  • Glück Helmut (Hrsg.): Metzler Lexikon Sprache. Metzler 2000 ISBN 347601519X



Bücher zum Thema Adverb

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Adverb.html">Adverb </a>