Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
AEDL ist die Abkürzung für A ktivitäten und existenzielle E rfahrungen d es L ebens. Es handelt sich hierbei um ein Modell der Pflege von Monika Krohwinkel .

Inhaltsverzeichnis

AEDLs nach Krohwinkel

  1. Kommunizieren
  2. Sich bewegen
  3. Vitale Funktionen des Lebens aufrecht erhalten
  4. Sich pflegen
  5. Essen und trinken
  6. Ausscheiden
  7. Sich kleiden
  8. Ruhen und schlafen
  9. Sich beschäftigen
  10. Sich als Mann oder Frau fühlen und
  11. Für eine sichere Umgebung sorgen
  12. Soziale Bereiche des Lebens sichern
  13. Mit existentiellen Erfahrungen des Lebens umgehen

Die AEDL stellen alle Aktivitäten da wir tun um den (All-)Tag selbständig zu Mit Hilfe der AEDLs kann man den Pflegebedarf eines Bewohners benennen. Die AEDLs helfen in der Pflege also beim Erstellen einer da die 13 AEDLs beim jeweiligen Bewohner Form von Fähigkeiten und Defiziten ausformuliert werden

Pflegerisches Interesse

Das pflegerische Interesse besteht aus:

  • dem pflegebedürftigen Mensch mit seinen Bedürfnissen und
  • den Einflüssen aus der Umgebung
  • dem Gesundheits- bzw. Krankheitsprozess
  • der Diagnostik und der Therapie

Pflegerisches Ziel

Für alle Menschen gilt als Ziel Unabhängigkeit und das Wohlbefinden welche durch Förderung Fähigkeiten der pflegebedürftigen Person oder ihrer Angehörigen oder wiedererlangt werden sollen.

Aufgaben und Verantwortungsbereiche der Pflege

  • direkte Pflege
  • Pflegedokumentation
  • pflegerische Arbeitsorganisation
  • Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie
  • Kooperation- und Koordinationsleistungen

Meta-Paradigmen

Mensch

Mit "Mensch" (Person) ist sowohl der Patient oder der Bewohner als auch der Pflegende gemeint. Krohwinkel den Menschen als "einheitliches integrales Ganzes das und anders ist als die Summe seiner mit seiner eigenen Identität und Integrität . Jeder Mensch ist fähig sich zu zu wachsen und sich selbst zu verwirklichen. kann entscheiden handeln und verantworten.

Umgebung

In der ganzheitlichen Sicht ist die der wesentlichste äußere Faktor für Leben Gesundheit und Wohlbefinden. Mensch und Umgebung sind sich wechsselseittig beeinflussende System. Zur Umgebung zählen allen Lebewesen auch "ökologische physikalische materielle und gesellschaftliche Der Bedarf an Vedränderung der Umgebung wird deutlich im Bereich der Rehabilitation .

Gesundheit und Krankheit

Krohwinkel definiert Krankheit und Gesundheit als "dynamische Prozesse" die die Pflege als Fähigkeiten und Defizite erkennbar Krohwinkel identifiziert Wohlbefinden und Unabhängigkeit als subjektiv Teile der Gesundheit.

Pflege

Beim Modell der Aktivitäten und existentiellen des Lebens (AEDL) handelt es sich um Bedürfnismodell. Die Bedürfnisse und Fähigkeiten werden in Bereiche gegliedert. Den dreizehnten Bereich "Mit existentiellen des Lebens umgehen" gliedert Krohwinkel in:
  • die Existenz gefährdende Erfahrungen
  • die Existenz fördernde Erfahrungen
  • Erfahrungen welche die Existenz fördern oder gefährden




Bücher zum Thema Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Aedl.html">Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens </a>