Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. November 2018 

Ahorn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit dem "Baum" Andere Bedeutungen unter Ahorn (Begriffsklärung)
Ahorn
Systematik
Abteilung: Blütenpflanzen (Magnoliophyta)
Klasse : Zweikeimblättrige (Magnoliopsida)
Unterklasse : Rosenähnliche (Rosidae)
Überordnung : Rutanae
Ordnung : Sapindales
Familie : Ahorngewächse (Aceraceae)
Gattung : Ahorn ( Acer )
Der Ahorn ( Acer ) ist eine Gattung von Pflanzen in der Familie der Ahorngewächse (Aceraceae).

Ahorne sind sommergrüne Bäume oder Sträucher die in Europa teilweise heimisch sind. Arten kommen aus Asien oder Amerika.
Es sind viele Sorten im Handel buntlaubigen bis zu kugelkronigen.

Aufgrund ihrer Blattform werden oftmals die Straßenbäume gern verwendeten ahornblättrigen Platanen ( Platanus acerifolia ) für Ahorne gehalten.

Inhaltsverzeichnis

Wirtschaftliche Bedeutung:

Das Holz des Bergahorns zählt zu wertvollsten der Edellaubhölzer. Gelblich weiß bis weiß sind die Jahresringe zwar erkennbar Splint und setzen sich jedoch nicht voneinander ab sondern farbgleich. Das mittelschwere elastische zähe harte Holz nur gering. Die Biegefestigkeit ist gut. Dauerhaft das Ahornholz aber nur im Innenausbau. Die lassen sich gut bearbeiten leicht polieren beizen einfärben. Auch die Behandlung mit Lacken ist Ahornholz wird vor allem im Möbelbau und Innenausbau verwendet. Besonders in den 50er bis der 60er Jahren waren schlichte wie auch (Riegelahorn) Ahornfurniere sehr begehrt für Schlafzimmermöbel für und Türen von Schränken für Wohnzimmerbüfetts und Kleinmöbel. Auch als Kontrastholz in Form von und Zierleisten wurde es oft verwendet. Wegen Tendenz zum relativ raschen Vergilben ist aber Einsatz für die Außenfronten im Möbelbau stark Heute wird es bei hochwertigen Möbeln und noch für die Innenauskleidung verwendet. Dem Kunsttischler das Ahornholz für die Herstellung feinster Möbel es auch für Intarsienarbeiten (Einlegearbeiten) Verwendung findet. spezielle Verwendungsart des Ahorns sind aus Vollholz Tischplatten beispielsweise für Wirtshaustische. Die Möbelindustrie nimmt massiv oder als Furnier für Dekore. Ahornparkett als besonders wertvoll und zeichnet sich durch hohen Abnutzungswiderstand aus. Für den Treppenbau ist gut geeignet. Starke Äste und krumme Stämme als Industrieholz in die Spanplattenindustrie oder sind Brennholz begehrt. Seit langem wird ausgesuchtes Bergahornholz Zier- und Resonanzholz zur Herstellung von Musikinstrumenten und Blasinstrumente) verwendet. Drechsler Schnitzer und Bildhauer für ihre Arbeiten gerne Ahornholz. Auch für und Küchengeräte für Sport- Mess- und Zeichengeräte das helle Holz gebraucht. Die Spielwarenindustrie nutzt Holz für kleine Spielgeräte Eisenbahnen Häuschen und Platten für Laubsägearbeiten der Kinder haben mindestens Ahornschicht.

Kulturgeschichte:

Nach dem überlieferten Volksglauben bietet der einen wirksamen Schutz gegen Hexen. So werden in Hinterpommern die Türen und Stuben mit geschmückt in Mecklenburg werden die Hexen von abgehalten in dem Zapfen aus Ahornholz in Türen und Schwellen eingeschlagen werden. Der gleiche wird dann erzielt wenn am 24. Juni Türen und Fenstern Ahornzweige gesteckt werden. Dieses schützt auch vor Blitzschlag. Zum Schutz der und Flachsfelder wurden im Revensburgischen die Felder Ahornzweigen umstellt um angeblich die Maulwürfe zu Aus dem Elsaß ist bekannt daß Ahornzweige Türen die Fledermäuse vom Hause fernhalten.

Auch das berühmte trojanische Pferd war Ahorn gezimmert. Der Sage nach erbaute Epeios Rat des Odysseus das hölzerne Pferd in sich auserwählte griechische Helden versteckten. Trotz der Laokoons und Kassandras brachten die Trojaner das in die Burg. Nach der damaligen Auffassung dieses weit sichtbare Tier Trojas zur Herrin Asien und Europa machen. In der Nacht das griechische Heer zurück die Helden kamen dem Pferd und nach kurzem Kampf wurde bisher uneinnehmbare Troja zerstört.

In der Volksmedizin werden die am Juni gepflückten Ahornblätter getrocknet und in kochendem erweicht. Sie gelten bei allen Wunden als

In Oberbayern glaubt man dass recht Ahornblätter auf eine gute ergiebige Ernte hinweisen. ist auch das Begießen der Wurzeln mit überliefert - damit sollte ein Wunsch in gehen.

Berühmt ist auch der Bergahorn zu im Kanton Graubünden. Unter ihm wurde am Mai 1424 der obere oder graue Bund 1750 hatte der Baum einen Gesamtumfang von m. 1824 standen von den ehemals drei noch zwei. Als 1870 der beinahe 500jährige durch einen Sturm umgeworfen wurde wurde an Stelle aus einem Samen des alten ein Bergahorn gepflanzt. Der Nachfolger ist heute bereits Jahre alt. 1890 wurde der Wurzelstock des Baumes anlässlich eines Sängerfestes in feierlichem Zuge den Sitzungssaal des großen Bundes überführt. Noch kann er im Museum Sursilvan im Orte besichtigt werden. Auch in Orts- und Flurnamen der Ahorn oft verwendet. Im Oberwallis entspricht und im französischen Gebiet "Ayer" dem Wort

Arten

Wildwachsende Arten im deutschen Sprachraum:

Bergahorn ( Acer pseudoplatanus L. )
Feldahorn ( Acer campestre L. )
Spitzahorn ( Acer platanoides L. )

Weitere Arten:

Dreispitz-Ahorn ( Acer buergerianum )
Rundblättriger Ahorn ( Acer circinnatum )
Sibirischer Ahorn ( Acer ginnala Max. )
Französischer Ahorn ( Acer monspessulanum )
Eschenahorn ( Acer negundo L. )
Schneeballahorn ( Acer opulifolium )
Fächerahorn auch Japanischer Ahorn genannt ( Acer palmatum )
Rotahorn ( Acer rubrum L. )
Silberahorn ( Acer saccharinum L. )
Zuckerahorn ( Acer saccharum L. )
Acer stachyophyllum Hiern

Weblinks:



Bücher zum Thema Ahorn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ahorn.html">Ahorn </a>