Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Akkon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Akkon im Altertum auch Ptolemais heute amtlich Hebräisch עכו ‘Akkô Arabisch عكّا ‘Akkā (auch: Acre Accho Acco Hacco und St Jean D'Acre ) ist eine alte Stadt im Norden Israels .

Die Altstadt liegt auf einer Landzunge Nordrand der Bucht von Haifa und ist von einer bis zu m starken Festungsanlage umgeben. Auf der Landseite die Altstadt heute von der Neustadt umschlossen. die Neustadt eine mehrheitlich jüdische Bevölkerung aufweist die Altstadt fast ausschließlich von israelischen Arabern bewohnt.

An Stelle der früheren Bedeutung als Hafen ist heute die Industrie getreten vor allem die Eisenverarbeitung. Die besitzt einen Bahnhof an der Strecke Nahariyya - Haifa.

Geschichte

Bedeutend war die Stadt vor allem Stützpunkt der Kreuzritter heute noch ist deren Burg ( Krak ) sichtbar. 1198 wurde hier der Deutsche Orden gegründet.

  
Nach der Eroberung Jerusalems durch die Moslems 1244 war Akkon einer der letzten Stützpunkte Kreuzfahrer. Mit dem Fall der Festung 1291 waren die Kreuzzüge definitiv gescheitert.

1799 wurde Akkon 61 Tage lang vergeblich Napoleon belagert. Einer Legende nach warf dieser Rückzug der Truppen mit den Worten "Wer erobert erobert die Welt!" seinen Hut ins Von ihm zurückgelassene Kanonen stehen heute auf Festungswall.

Am 17. Mai 1948 drei Tage nach der israelischen Unabhängigkeitserklärung Akkon von der Haganah besetzt.



Bücher zum Thema Akkon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Akkon.html">Akkon </a>