Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Albrecht Müller


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Albrecht Müller wurde 1938 in Heidelberg geboren und war MdB . Er studierte Volkswirtschaftslehre und Soziologie in Mannheim Berlin München und Nottingham.

Nach einem ersten Job am Institut Internationale Wirtschaftsbeziehungen der Universität München war er 1968 Ghostwriter für den damaligen Bundeswirtschaftsminister Karl Schiller .

Von 1970 bis 1972 war er Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit des SPD-Parteivorstandes maßgeblich der Wahlkampfarbeit Willy Brandts beteiligt. Danach hat er von 1973 1982 als Leiter der Planungsabteilung im Bundeskanzleramt unter Willy Brandt und Helmut Schmidt gearbeitet.

Nach dem Wahlsieg von Helmut Kohl 1982 begann Müllers Karriere als freiberuflicher und wirtschaftspolitischer Berater. 1984 trat er als bei den Oberbürgermeisterwahlen in Heidelberg an konnte aber gegen Reinhold Zundel nicht durchsetzen.

Von 1985 bis 1986 gehörte er Wahlkampfmannschaft des niedersächsischen SPD -Spitzenkandidaten Gerhard Schröder an. 1987 zog Müller in den Bundestag ein dessen Mitglied er bis 1994

Heute ist er als Autor und Politik- und Unternehmensberater tätig. Außerdem veröffentlichte er Artikel Essays und Bücher. 1999 ist von "Von der Parteiendemokratie zur Mediendemokratie" im Verlag und Budrich erschienen.



Bücher zum Thema Albrecht Müller

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Albrecht_M%FCller.html">Albrecht Müller </a>