Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. Februar 2020 

Alemannische Dialekte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
1. Als Alemannisch bezeichnet man eine Reihe von oberdeutschen bzw. Großdialekten die auf den Volksstamm der zurückgehen.

Die Einteilung:

Schwäbisch wird neben anderen Merkmalen von anderen alemannischen Sprachdialekten durch das Partizip Perfekt statt "gsi" abgegrenzt. Nach Thaddäus Troll geht dies auf den Einfluss sächsischer im Zuge der Reformation zurück.

Sprachbesonderheiten:

  • Diminutiv : Der Diminutiv (Verkleinerungsform) wird in allen Großdialekten viel verwendet. In den nördlichen und Dialekten wird er durch das Suffix -le in den südlichen Dialekten durch das -li ausgedrückt (z.B. Häusle - Hüüsle - für Häuschen Kendle - Chindli für Kindlein)
  • Konjugation von sein
    • Unterschwäbisch: I ben - Du bisch - isch - Mir send - Ihr send Dui send - Partizip Perfekt: I ben
    • Allgäuerisch: I bi - Du bisch - isch - Mir send / sönd - send - Dui send - Partizip Perfekt: bi gsi
    • Voralpland: I bee - Dou bisch - isch - Mr send - Ihr send Dia send - Partizip Perfekt: I bee
    • Östliches Schweizerdeutsch:I bi - Du bisch - isch - M(i)r send / sönd /sinn I(i)r sönd /sind - Di sönd - Perfekt: I bi gsi
    • Westliches Schweizerdeutsch: Ig bi Du bisch Är Mir si Dir sit Sie si. Partizip Ig bi gsi.

2. Umgangssprachlich bezeichnet man als Alemannisch die alemannischen (1) Dialekte die in Gebiet gesprochen werden das in der Zeit 1815 bis 1952 zu (Süd-) Baden gehörte.

Alemannische Dialektdichtung

Weblinks



Bücher zum Thema Alemannische Dialekte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alemannische_Dialekte.html">Alemannische Dialekte </a>