Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

Alexander Berkman


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Alexander Berkman (* 21. November 1870 in Vilnius Litauen - † 28. Juni 1936 ) ( Suizid ); Anarchist und Schriftsteller .

Berkman war ein führender Aktivist der Bewegung in den USA. Er arbeitete dort mit Emma Goldman zusammen organisierte Kampagnen für Menschenrechte und gegen den Krieg . Sein "ABC des Anarchismus" wird bis verlegt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Alexander Berkman und Emma Goldman

Berkman wurde als Ovsei Osipovich Berkman Sohn eines jüdischen Geschäftsmann geboren. Er wuchs in St. Petersburg auf wo er den russisch klingenderen Alexander annahm. Später war er unter seinen vor allem als Sasha bekannt. Nachdem seine starben emigrierte er im Alter von 17 die USA .

Dort beteiligte er sich an der zur Freilassung der Betroffenen in der Haymarket-Affäre Chicago und wurde so in die anarchistische hinein gezogen. In New York City hatte er eine kurze Affäre mit Emma Goldman mit der er in Freundschaft bis sein Lebensende verbunden blieb.

Beeinflusst von Johann Mosts Konzept der der Tat versuchte er 1892 den Industriellen Henry Clay Frick zu Frick hatte bei einem Streik in seinem Stahlwerk Streikbrecher der Pinkerton-Agentur angeheuert. Im Laufe der zwischen Streikenden und Streikbrechern wurden innerhalb eines zehn Menschen getötet und sechzig verwundet befor Gouverneur von Pennsylvania das Kriegsrecht verhängte. Nachdem Berkman in Fricks Büro war schoss er dreimal auf ihn und zweimal mit einem vergiftetetn Messer zu aber Berkman wurde in folge der Tat wegen zu 22 Jahren Haft verurteilt wovon er Jahre viele davon in Einzelhaft im Gefängnis

Physich gebrochen nahm Berkamn nach der wieder Kontakt zu Emma Goldman auf. Von 1908 bis 1915 schrieb er Artikel für ihre Zeitung Mother Earth von 1916 bis 1917 publizierte er The Blast danach schloss er sich wieder mit Goldman zusammen und trug zum Mother Earth Bulletin bei. In dieser Zeit lehrte Berkman dabei Arbeiter und Arbeitslose zu organisieren und diverse Kampagnen für Menschenrechte durch. Ab 1914 zeigten Berkman und Emma Goldman Opposition Ersten Weltkrieg als die USA sich 1917 beteiligten sie gegen Rekrutierung und wurden deswegen zwischen und 1919 mehrere Male verhaftet. 1919 auf Höhepunkt des Nachkriegs-Red Scare wurden Berkman Goldman hunderte andere Radikale in die Sowjetunion abgeschoben.

Sowohl Berkman als auch Goldman unterstützten die Bolschewisten. Nachdem sie die Folgen der Oktoberrevolution aus eigener Anschauung sahen wurden sie desillusioniert. Die brutale Unterdrückung des Aufstands von Kronstadt führte endgültig zu ihrem Bruch sie nach Deutschland um.

Ihre Versuche einer libertären Kritik am waren nur mäßig erfolgreich. Zwar halfen sie verhindern dass die Hauptorganisationen des internationalen Anarchismus und Syndikalismus sich der sowjetrussisch dominierten Dritten Internationalen anschlossen die linksradikale Bewegung insgesamt folgte überwiegend dem sowjetischen Weg.

Berkman verbrachte seine letzten Jahre unter Lebensumständen als Lektor und Übersetzer in Frankreich. er die gesundheitlichen Schäden seiner Haft nie überwunden hatte wurde er in den letzten von Prostatakrebs gequält. Er litt unter konstanten Schmerzen war auf die finanzielle Hilfe seiner Freunde Er beging 1936 Suizid zwei Wochen vor des Spanischen Bürgerkriegs .

Berkman als Schriftsteller

Neben seinen zahlreichen Zeitschriften-Artikeln veröffentlichte Berkman Bücher. In seinen Gefängnisjahren schrieb er die Prison Memoirs of an Anarchist (dt. ??). Aus den Erfahrungen mit Oktoberrevolution entstand 1925 The Bolshevik Myth (dt. ??) ein Buch das sowohl seiner literarischen Qualitäten als auch wegen des Werts anerkannt wurde. Sein Hauptwerk The ABC of Communist Anarchism (dt: ABC des Anarchismus) schließlich verfasste im Exil in Frankreich.

Werke

  • 1929 - ABC of Communist Anarchism (ABC Anarchismus ISBN:3882200855)
  • 19?? - Die Tat (ISBN: 3897719045)
  • 1923 - Die Kronstadt-Rebellion (ISBN: 3925087060)
  

Weblinks



Bücher zum Thema Alexander Berkman

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alexander_Berkman.html">Alexander Berkman </a>