Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Alfred Andersch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Alfred Andersch (* 4. Februar 1914 in München ; † 21. Februar 1980 in Berzona bei Locarno) war ein Schriftsteller Herausgeber und Rundfunkredakteur; er heiratete 1950 Gisela Andersch (geb. Dichgans).

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Alfred Andersch trat nach einer Buchhändlerlehre Kommunistischen Partei bei löste sich später jedoch wieder ihr. 1933 war er wegen seiner politischen sechs Monate im Konzentrationslager Dachau interniert.

Während des 2. Weltkriegs desertierte er am 6. Juni 1944 an der Arno-Front in Italien und als Kriegsgefangener in die USA.

Zurückgekehrt nach Deutschland war er seit 1945 als Redaktionsassistent in München tätig und veröffentlichte in den Nachkriegsjahren mit Hans Werner Richter die Monatsschrift Der Ruf . Er arbeitete u.a. mit Erich Kästner und der Gruppe 47 zusammen und war für verschiedene Radio-Kulturprogramme Als Herausgeber der Zeitschrift Texte und Zeichen und als Rundfundredakteur ermöglichte er Arno Schmidt Veröffentlichungen in den 1950er Jahren.

1958 übersiedelte er in die Schweiz .

Bedeutung

Alfred Andersch gilt als zeitkritischer Erzähler Nachkriegsgeneration. In seinen Werken (Romanen Erzählungen Hörspielen) er vor allem Außenseiter verarbeitet politisch-moralische Erfahrungen macht Fragen zur Willensfreiheit des Einzelnen zu zentralen Thema. In zahlreichen Essays nimmt er literarischen und kulturellen Fragen Stellung; immer wieder er auf die Bedeutung Ernst Jüngers hin.

Werk (Auswahl)

  • Deutsche Literatur in der Entscheidung (1948) Abhandlung
  • Die Kirschen der Freiheit (1952) autobiographische
  • Sansibar oder der letzte Grund (1957)
  • Die Rote (1961) Roman
  • Efraim (1967) Roman
  • Mein Verschwinden in Providence (1971) Erzählungen
  • Winterspelt (1974) Roman
  • Der Vater eines Mörders (1980) Erzählung

Auswahlausgabe

  • Das Alfred Andersch Lesebuch (1979).

Briefe

  • Arno Schmidt/Der Briefwechsel mit Alfred Andersch

Nachlass

Der schriftliche Nachlass liegt zu großen im Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar : SNM/DLA: Nachlaß Andersch Alfred

Weblinks



Bücher zum Thema Alfred Andersch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alfred_Andersch.html">Alfred Andersch </a>