Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 15. September 2014 

Algen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Algen wird in der Phykologie oder Algologie als den Bezeichnungen für die Algenkunde unterschiedlich verwendet und abgegrenzt.

  1. Generell bezeichnet er im Wasser lebende pflanzenartige Lebewesen die Photosynthese betreiben.
  2. Als Blaualgen werden die Cyanobakterien bezeichnet die zu den Prokaryonten gehören und in der Regel nicht den Pflanzen gerechnet werden gleichwohl aber Gegenstand Botanik sind.
  3. Als Algen im engeren Sinne werden zahlreiche Protistengruppen bezeichnet beispielsweise Kieselalgen Rotalgen Braunalgen Grünalgen . Hierzu gehören sowohl einzellige als auch mehrzellige Lebewesen.

Algen stellen somit keine echte Verwandtschaftsgruppe Sinne der Phylogenie und Systematik dar. Gleichwohl wird der Begriff auch der Biologie häufig als Generalbegriff verwendet.

Man findet Algen insbesondere im Meer und im Süßwasser . Dort bilden sie das Phytoplankton den pflanzlichen Teil des Planktons . Auch das Phytobenthos die Pflanzen der wird hauptsächlich durch Algen gebildet. Besonders groß die Laminarien Braunalgen die ausgedehnte Tangwälder in Küstenbereichen der Meere bilden.

Algen sind aber auch an Land finden beispielsweise an Baumrinden. Insbesondere einzellige Algen auch Symbiosen ein zum Beispiel als Zoochlorellen in Meerestieren die dadurch unabhängig von äußerer Nahrungszufuhr oder einfach Tarnung erhalten. Am intensivsten gediehen die Symbiose zwischen Algen und Pilzen in den Flechten . Diese stellen echte Doppelwesen dar die gemeinsame Vermehrungsorgane ausbilden.

Siehe auch: Portal Lebewesen Algizid Mikroalgen



Bücher zum Thema Algen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Algen.html">Algen </a>