Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. September 2014 

Algonkin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Bezeichnung Algonkin fasst verschiedene Indianer - Stämme der Algonkin-Sprachfamilie zusammen.

Die Algonkin lebten als Jägervolk im des Ottawa -Fluss der heute die Grenze zwischen den kanadischen Provinzen Ontario und Québec bildet.

Als die Algonkin im Jahr 1603 den ersten Kontakt mit den europäischen Siedlern aus Frankreich hatten bestand ihre Bevölkerungszahl schätzungsweise 6.000 Menschen. Heute leben etwa 8.000 in Kanada in zehn verschiedenen Stämmen neun in Québec einer in Ontario.

Inhaltsverzeichnis

Name

Die Herkunft der Algonkin und ihres ist ungeklärt. Es scheint dass sie nur für ihre einzelnen Unterstämme kannten aber nicht die Gesamtheit ihres Volkes. Einige Untersuchungen vermuten Ursprung in dem Maliseet-Wort für ally (Verbündete) andere in dem Micmac -Wort algoomeaking (Ort an dem Fische vom Bug Kanus mit Speeren erlegt werden). Die plausibelste ist das Maliseet-Wort allegonka (Tänzer) das Samuel de Champlain möglicherweise als Volksnamen missverstanden hat als 1603 einen Siegestanz der vereinigten Algonkin Maliseet Montagnais beobachtete.

Der erste der Algonkin-Stämme auf den Franzosen stießen war der Kichesipirini -Stamm den die Franzosen La Nation de l'Isle nannten weil ihr Dorf auf einer im Ottawa-Fluss lag. Anfangs wurde der Name nur für einen anderen Stamm benutzt die Weskarini . Bis zum Jahr 1615 hatte sich der Name jedoch für Algonkin-Stämme entlang des Ottawa River durchgesetzt.

Die Algonkin-Stämme am Ottawa River wurden dem Nachbarvolk der Irokesen abfällig Adirondack genannt was so viel bedeutet wie essen Bäume" ein Name den sie allerdings für eine Reihe von Algonkin -Stämme südlich des Sankt-Lorenz-Stroms benutzten.

Die Algonkin selbst unterschieden die dauerhaft siedelnden Stämme oberen Tal des Ottawa River - die Nopiming daje Inini (Inländer) nannten von den Stämmen die Sommer an den St. Lorenz-Strom wanderten.

Stämme

Aus der Zeit um das Jahr 1630 herum sind folgende Algonkin-Stämme überliefert:

  • Iroquet - auch Atonontrataronon oder Ononchataronon genannt lebten entlang Ontario's South Nation
  • Kichesipirini Völker des großen Flusses - größte und mächtigste Algonkin-Gruppe auch unter folgenden Namen: Algoumequins de l'Isle Allumette Big River People Gens d l'Isle Honkeronon ( Huron ) Island Algonkin Island Indians Island Nation Kichesippiriniwek Nation de l'Isle Nation of the Isle und Savages de l'Isle . Der Siedlungskern war die Morrison (Allumette)
  • Kinounchepirini ( Keinouche Kinonche Pickerel Pike ) - siedelten entlang dem Unterlauf des unterhalb der Allumette Insel.
  • Matouweskarini ( Madawaska Madwaska Matouchkarine Matouashita Mataouchkarini Matouechkariniwek Matouescarini ) - siedelten am Madawaska River im Ottawa Tal.
  • Nibachis ( Otaguottaouemin Kotakoutouemi Outaoukotwemiwek ) - siedelten am Muskrat Lake im Tal des Ottawa River.
  • Otaguottaouemin ( Kotakoutouemi Outaoukotwemiwek )
  • Quenongebin
  • Sagaiguninini - ( Saghiganirini )
  • Saginitaouigama - ( Sagachiganiriniwek )
  • Weskarini - ( Algonkin Proper La Petite Nation Little Nation Ouaouechkairini Ouassouarini Ouescharini Ouionontateronon ( Huron ) Petite Nation ) - siedelten nördlich des Ottawa-Flusses am la Lièvre und Rivière rouge in Quebec.

Siehe auch

Algonquin Park Liste indianischer Stämme

Weblinks

 Eigenheiten der Sprache; Kultur; Geschichte  



Bücher zum Thema Algonkin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Algonkin.html">Algonkin </a>