Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

ALSTOM


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
ALSTOM (Schreibweise nach eigener Corporate Identity immer in Großbuchstaben) ist ein weltweit Konzern im Energie- und Transportbereich. Die Zentrale Unternehmens hat ihren Sitz in Paris Frankreich .

Der derzeitige Vorstandsvorsitzende ist Patrick Kron.

Inhaltsverzeichnis

Wirtschaftliche Kenndaten

Der Konzern ist eine Aktiengesellschaft deren Aktien an den Börsen in London und New York gehandelt werden. Größter Aktieninhaber ist der Staat. Das Unternehmen besteht im Wesentlichen aus selbständigen Unternehmen die es in über 70 weltweit gibt. Die Gesamtzahl der Beschäftigten beträgt (Mai 2004) über 70.000. Der weltweite Umsatz im Geschäftsjahr 2003/2004 (April 2003 bis März 21 4 Mrd. Euro.

Die Gesamtschulden des Konzerns belaufen sich auf etwa 5 Mrd. Euro.

Konzernorganisation

Nach dem Verkauf des Sektors Energieübertragung -verteilung ( Transmission & Distribution ) an die französische AREVA-Gruppe im Frühjahr gliedert sich das Unetrnehmen in vier Sektoren:

  • Power (Herstellung von Kraftwerksanlagen)
  • Power Service (Service an Kraftwerksanlagen)
  • Transport (hauptsächlich Herstellung von Schienenfahrzeugen darunter TGV )
  • Marine (mit dem Schwerpunkt der Produktion Kreuzfahrtschiffen zuletzt die Queen Mary II ).

ALSTOM In Deutschland

Die deutsche ALSTOM-Gruppe beschäftigt etwa 11.000 mit einem Jahresumsatz von 2 7 Mrd.

Die Hauptindustriestandorte von ALSTOM in Deutschland sich in Mannheim (Deutsche Zentrale) Berlin Stuttgart Salzgitter Nürnberg Leipzig Kassel Bexbach Bammental und Neumark (Sachsen). Daneben unterhält ALSTOM in mehreren Städten Vertriebsstandorte.

Geschichte

Der Name des Unternehmens leitet sich der französischen Region Elsass ( französisch Alsace ) sowie vom Nachnamen des britisch-amerikanischen Ingenieurs Thomson (1853 bis 1937) ab der verschiedene in den USA Großbritannien und Frankreich gründete.

ALSTOM wurde 1872 unter dem Namen Société Alsacienne de Constructions Mécaniques in Belfort gegründet. Noch heute befindet sich dort größte ALSTOM-Werk.

Das Unternehmen später unter dem Namen Alcatel-Alsthom entwickelte sich zum führenden Kraftwerkshersteller in insbesondere im Bereich der Kernkraftwerke . 1998 fusionierte es vollständig mit der britischen Electric Company ebenfalls ursprünglich eine Gründung von Elihu Thomson mit der Alcatel-Alsthom bereits seit 1989 Kraftwerkssektor als Joint Venture unter dem Namen GEC Alsthom zusammen gearbeitet hatte. Mit dieser Fusion das Unternehmen auch den jetzigen Namen ALSTOM an.

Im Zug der immer weiter fortschreitenden bei den Herstellern von Kraftwerksanlagen wurde im 1999 das Joint Venture ABB ALSTOM Power gegründet. Im Jahr 2000 erwarb ALSTOM dann alle Anteile des von ABB und der Kraftwerksbereich wurde wieder in den Konzern eingegliedert.

Aktuelle Ereignisse

Auf Grund der oben beschriebenen und Firmenzukäufe hatte ALSTOM zu Beginn des neuen einen hohen Schuldenstand. Verstärkt durch erhebliche technische beim Betrieb von noch von ABB entwickelten und ein geplatztes Kreuzfahrtschiff-Geschäft sowie wegen des rückläufigen Geschäfts mit Kraftwerksneuanlagen war es dem im Jahr 2003 nicht mehr möglich alle Kredite zu bedienen. Um kurzfristig die Finanzsituation verbessern wurde zunächst im Sommer 2003 das an die Siemens AG und dann im Frühjahr 2004 das and AREVA verkauft.

Trotz der dadurch erzielten Einnahmen war erforderlich weitere Kredite bei Banken aufzunehmen die teilweise durch den französischen Staat abgesichert wurden. Absicherung wird von der Europäischen Kommission als wettbewebsverzerrende staatliche Subvention angesehen. Solche Beihilfen sind sind nach ohne Zustimmung der EU-Kommission unzulässig. Deshalb finden zahlreiche Gespräche zwischen der Europäischen Kommission der Regierung und ALSTOM über die Zukunft des statt. Demnach genehmigt die Kommision die staatlichen wenn im Gegenzug das Unternehmen ALSTOM für Einstieg von industriellen Partnerschaften geöffnet wird die Teile der ALSTOM-Aktivitäten umfassen. Was die Wahl industriellen Partner betrifft macht die Kommission keine allerdings gilt für einen Einstieg staatlich kontrollierter ein Genehmigungsvorbehalt durch die EU-Kommission.

Weblink



Bücher zum Thema ALSTOM

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Alstom.html">ALSTOM </a>