Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Altes Land


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Alte Land ist ein Teil der Elbmarsch südlich der Elbe in Hamburg und in Niedersachsen um die Städte Stade Buxtehude die Gemeinde Jork und die Samtgemeinde Lühe . In Hamburg umfasst es die Stadtteile Cranz Francop und Finkenwerder .

Mit einer Fläche von rund 14300 Baumobst ist das Alte Land das größte Obstanbaugebiet Mitteleuropas und das nördlichste der Welt. Prozent der Obstbäume sind Äpfel und 12 Prozent Kirschen.

Der Name Altes Land hat nichts mit 'alt' zu tun weist auf die Besiedlungsgeschichte hin. Auf plattdeutsch heißt das Gebiet Olland . Dieser Name geht auf die Kolonisierung holländische Kolonisten zurück. Der erste Kolonisierungsvertrag datiert 1113 und wurde unter Erzbischof Friedrich von abgeschlossen. Auch der Name der Altländer Gemeinde geht auf die Holländer zurück.

Das Alte Land ist in drei Meilen gegliedert die Erste Zweite und Dritte Diese Meilen stellen Zonen entlang des Elbufers Die Erste Meile zwischen den Flüssen Schwinge und Lühe wurde zuerst eingedeicht und (um 1140 ) besiedelt. Die Zweite Meile umfasst das davon gelegene Gebiet zwischen Lühe und Este Eindeichung Ende des 12. Jahrhunderts abgeschlossen war. Die Eindeichung der Dritten zwischen Este und Süderelbe wurde erst Ende 15. Jahrhunderts abgeschlossen da das Gebiet besonders stark Sturmfluten gefährdet und betroffen war.

Schwerpunkt der Besiedlung sind die elbnahen Sie umfassen den fruchtbarsten Marschboden während sich Geest hin ein Moorgürtel anschließt.

Aufgrund der Fruchtbarkeit des Bodens bildete eine besondere bäuerliche Kultur aus. Die Dörfer Marschhufendörfer bei denen die Höfe an der liegen und das Land gleich hinter den beginnt. Kennzeichnend sind reich verzierte Bauernhäuser sowie die typischen Prunkpforten.

Weblinks



Bücher zum Thema Altes Land

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Altes_Land.html">Altes Land </a>