Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 31. Juli 2016 

Altkatholische Kirche


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Alt-Katholische Kirche in Deutschland und Österreich und die Christkatholische Kirche in der Schweiz entstanden im Anschluss an das Erste Vatikanische Konzil ( 1870 ). Die katholischen Christinnen und Christen die Beschlüsse des ersten Vatikanischen Konzils nicht annahmen von der römisch-katholischen Kirche exkommuniziert und gründeten in der Folge eigene Gemeinden und Kirchen. Die wesentlichen Konfliktpunkte die auf dem Konzil formulierten Dogmen von der Unfehlbarkeit des Papstes sowie des päpstlichen Rechtsprimats über alle

Eine besondere Bedeutung bei den Altkatholischen besitzt die Altkatholische Kirche der Niederlande als Sitz des Altkatholischen Erzbischof von Utrecht und erste Altkatholische Kirche . Sie wurde bereits 1723 gegründet. Von dieser haben alle anderen Kirchen die apostolische Sukzession erhalten so daß nach offizieller römisch-katholischer Auffassung die alt-katholische Kirche zwar als häretisch und schismatisch gilt die Weihen der alt-katholischen Bischöfe Priester) aus Sicht des Vatikans und der orthodoxen Kirchen jedoch für gültig erachtet werden.

Die altkatholischen und christkatholischen Kirchen sind der sogenannten Utrechter Union zusammengeschlossen.

Inhaltsverzeichnis

Unterschiede zu anderen Konfessionen

Weitere Unterschiede zur römisch-katholischen Kirche sind:
  • Größere Verantwortung und Rechte der Laien und der Synoden
  • Gottesdienst seit 1871 in der Landessprache
  • Anerkennung der Bibel als übergeordnete Autorität
  • Wiederherstellung des biblischen Verständnisses von Messe und Beichte
  • Aufhebung der verpflichtenden Beichte der erzwungenen von Geistlichen ( Priesterzölibat ) und der Ablässe
  • Die Predigt ist im Gottesdienst ebenso zentral wie Abendmahl .
  • Das Abendmahl wird als Gedächtnishandlung verstanden als fortwährende Erneuerung des Sühneopfers Jesu Christi . Kommunionempfang in beiden Gestalten (Brot und ist die Regel bei der Eucharistiefeier.
  • Maria und Heilige werden nicht als zwischen Gläubigen und Gott oder Christus angerufen als Vorbilder im Glauben gesehen.
  • Die römisch-katholischen Mariendogmen des 19. und Jahrhunderts (z.B. unbefleckte Empfängnis) werden abgelehnt.
  • Frauen werden in einigen Kirchen zu geweiht Frauenordination .
  • Es wird niemand von den Sakramenten
  • Homosexuell veranlagte Menschen werden voll anerkannt auch zu kirchlichen Diensten zugelassen.

Die christkatholische Kirche sieht in diesen nicht Neuerungen sondern die Wiederherstellung des ursprünglichen der dem Evangelium von Jesus Christus entspricht.

Seit 1931 stehen die altkatholischen und Kirchen in voller Kirchengemeinschaft mit der Anglikanischen Sie sind Gründungsmitglieder des Ökumenischen Rates der und wirken maßgeblich in der ökumenischen Bewegung Unionsversuche mit der Orthodoxen Kirche scheiterten dagegen weil die Altkatholiken die Praxis in Bezug auf die Priesterweihe von und der eheähnlichen Segnung von gleichgeschlechtlich liebenden verlassen haben. Die deutschen österreichischen und schweizerischen gehörten 1889 - neben der wichtigen Kirche in Niederlande - zu den Gründungsmitgliedern der Utrechter Union der Altkatholischen Kirchen .

Die Altkatholische Kirche ist eine kleine die wie in alter Zeit Brot und miteinander teilt. Machtansprüche sind ihr ebenso suspekt lebensfremde Konventionen und starre mitmenschliche Begegnungsmuster. Ihre sind von überschaubarer Größe es herrscht eine Atmosphäre.

Altkatholiken im deutschsprachigen Raum

  • In Deutschland hat die alt-katholische Kirche etwa 25.000 Mitglieder. Seit 1985 besteht mit evangelischen Kirchen der EKD eine gegenseitige Einladung zum Abendmahl. In hat die alt-katholische Kirche Deutschland einen Lehrstuhl der Universität.
  • In der Schweiz hat die Christkatholische Kirche mit 14.000 Mitgliedern den offiziellen Status Landeskirche. Die Universität Bern hat eine Christkatholische
  • In Österreich hat die Altkatholische Kirche Mitglieder.

Außerhalb des deutschen Sprachraums gibt es Kirchen in Dänemark Frankreich Niederlande Tschechien Italien Serbien und Montenegro Polen Schweden Slowakei Slowenien in den USA Kanada und auf den Philippinen .

Weblinks

Kirchen im deutschsprachigen Raum


Weiteres



Bücher zum Thema Altkatholische Kirche

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Altkatholische_Kirche.html">Altkatholische Kirche </a>