Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 29. November 2014 

Analphabetismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Analphabetismus bezeichnet man kulturell bildungs- oder psychisch individuelle Defizite im Lesen und/oder Schreiben bis zum völligen Unvermögen in diesen Disziplinen.

Bekanntlich ist die Rate der Analphabeten in den Entwicklungsländern besonders hoch. Aber auch in hoch Staaten wie Deutschland oder Frankreich gibt es noch eine beträchtliche Anzahl Analphabeten. Ihre Zahl kann nicht genau festgestellt da gerade in diesem Bereich die Dunkelziffern recht hoch sind. Schätzungen gehen von 4 Millionen Analphabeten sowie 3 Millionen Personen deutlicher Leseschwäche in Deutschland aus. Weltweit können Ansicht der UNESCO rund 1 Milliarde Menschen nicht lesen. den Vereinten Nationen wurde daher eine Weltalphabetisierungsdekade die Jahre 2003 bis 2012 ausgerufen.




Bücher zum Thema Analphabetismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Analphabetismus.html">Analphabetismus </a>