Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Analytische Chemie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Analytische Chemie kurz Analytik ist das Teilgebiet der Chemie das sich mit der Zusammensetzung und von Stoffen befasst.

Sie wird in qualitative Analyse und quantitative Analyse eingeteilt aber auch in anorganische analytische Chemie und organische analytische Chemie . Auch eine Gliederung in Aufschluss Trennmethoden und Messmethoden ist möglich. Genaueres zu Methoden der analytischen Chemie findet sich unter Analytik .

Die analytische Chemie ist im Grunde eigenständiges Gebiet. In ihr wird Wissen aus chemischen und physikalischen Bereichen angewandt. Zugleich ist anderer chemischer Bereich ohne die analytische Chemie da ohne sie keine Bewertung von Theorien Experimenten möglich ist.

Fortschritte in der analytischen Chemie ermöglichen erst Erkenntnisse in anderen Wissensgebieten wie in Umweltwissenschaften oder in der Biologie und können gesellschaftliche Trends auslösen und beeinflussen. So wurde das übliche Umweltbewusstsein erst dann in weiten Kreisen Bevölkerung verankert als Messungen kleiner Spuren von ( Spurenanalyse ) in vielen relevanten Matrices möglich waren.

Neben der Entwicklung neuer oder verbesserter Trenn- und Messmethoden beschäftigt sich die analytische auch mit der Qualitätssicherung von Analysenverfahren.

Fachgebiete die sich mit der Analytischen befassen:

Qualitative Analyse
Quantitative Analyse
Anorganische analytische Chemie
Organische analytische Chemie
Lebensmittelchemie
Klinische Chemie
Toxikologie



Bücher zum Thema Analytische Chemie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Analytische_Chemie.html">Analytische Chemie </a>