Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Januar 2020 

Angelika Volquartz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Angelika Volquartz (* 2. September 1945 in Uelzen ) ist seit März 2003 Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Kiel .

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Nach dem Abitur absolvierte sie ein Lehramtsstudium in Kiel war dann als Realschullehrerin von 1985 bis 1992 als Leiterin der Freiherr-vom-Stein-Schule in Kiel

Partei

Seit 1979 ist Angelika Volquartz Mitglied der CDU . Von 1993 bis 2003 war sie Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Kiel. ist Mitglied im Landesvorstand der CDU Schleswig-Holstein und gehört außerdem dem CDU-Bundesvorstand an.

Abgeordnete

Von 1990 bis 1992 war sie Mitglied in Kieler Ratsversammlung. Von 1992 bis 1998 gehörte sie dem Landtag Schleswig-Holstein an. 1998 wurde sie in den Deutschen Bundestag gewählt. Ihr Bundestagsmandat legte sie nach Wahl zur Oberbürgermeisterin 2003 nieder.

Öffentliche Ämter

Seit 2003 ist sie als Nachfolgerin Norbert Gansel direkt gewählte Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Kiel.



Bücher zum Thema Angelika Volquartz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Angelika_Volquartz.html">Angelika Volquartz </a>