Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Anklam


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Hansestadt Anklam ist die Kreisstadt des Landkreises Ostvorpommern in Mecklenburg-Vorpommern . Die Stadt liegt an der Peene kurz vor ihrer Mündung in den Ostsee gehörenden Peenestrom . Östlich von Anklam befindet sich eine zwei) Straßenbrücken über den Peenestrom auf die Insel Usedom . Sehenswert ist die Marienkirche das Steintor die Innenstadt. Außerdem lohnt sich der Besuch "Lilienthal-Museum". Es stellt die Entwicklung der Luftfahrt den Anfängen bis heute dar und vermittelt einfachen Experimenten zum mitmachen Grundlagen der Physik der Aerodynamik. Das Steintor ist seit Anfang 90-er Jahre zum Heimatmuseum umfunktioniert worden in besonders das Modell von Anklam im Mittelalter der herrliche Ausblick über die Stadt gefallen.

Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Mecklenburg-Vorpommern
Kreis : Ostvorpommern
Fläche : 41 27 km²
Einwohner : 15.800 (31.12.2003)
Bevölkerungsdichte : 382 Einwohner/km²

Vorwahl : 03971
Geografische Lage : 53° XX' n. Br.
13° XX' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : OVP
Amtliche Gemeindekennzahl : 13 0 59 002
Website: www.anklam.de
E-Mail-Adresse: info@anklam.de

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Anklam wurde 1243 gegründet und erhielt 1292 Lübecker Stadtrecht. 1283 trat es der Hanse bei. Nach dem Dreißigjährigen Krieg gehörte es zeitweilig mit Vorpommern zu Schweden .

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Theater

  • Vorpommerschen Landesbühne

Museen

Bauwerke

  • 32m hohes Steintor mit Museum (vermutlich von 1250 )
  • St. Nikolai Kirche 1280
  • Marienkirche 1296

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt



Bücher zum Thema Anklam

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Anklam.html">Anklam </a>