Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Antiwasserstoff


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ende 1995 gelang es am Kernforschungszentrum CERN in Genf erstmals Antiwasserstoff bestehend aus einem Antiproton und einem Antielektron künstlich herzustellen.

Normaler Wasserstoff (ein Atom und ein Element ) besteht aus den beiden Elementarteilchen Proton als Kern und Elektron als äußere Hülle. Zu jedem Elementarteilchen ein Antiteilchen mit der Eigenschaft eine umgekehrte elektrische zu haben. Das Elektron hat eine einfache Elementarladung . Sein Antiteilchen das Antielektron oder aus Positron trägt eine positive Elementarladung.

Antiteilchen treten in der normalen Natur auf da sie sich beim Kontakt mit in Energie umwandeln. Antiteilchen werden z.B. in künstlich mit sehr grossem technischen Aufwand hergestellt.

Daher ist es eine Besonderheit wenn Antiteilchen zu einem Anti-Atom vereinigt werden können.

Weblinks



Bücher zum Thema Antiwasserstoff

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Antiwasserstoff.html">Antiwasserstoff </a>