Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 29. Juli 2014 

Arantal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Val d'Aran (aranes.) bzw. Vall d'Aran (katalan.) bzw. Valle de Arán (span.) (dt.: Arantal) ist ein kleines im Herzen der spanischen Pyrenäen an der Grenze zu Frankreich . Es bildet heute eine Comarca mit Sonderstatus innerhalb der spanischen Autonomen Katalonien .

Das Arantal hat eine Fläche von km 2 und 7.130 Einwohner (Stand 1996). Hauptort Comarca ist Vielha (so auf Aranesisch katalan. Viella ) mit 3.692 Einwohnern (Stand 1996).

Im Arantal entspringt die Garonne die das Tal nach Nordwesten in französiche Gaskogne verlässt mit der das Tal nur geographisch sondern traditionell auch kulturell und verbunden war. Das Arantal ist damit der Teil Kataloniens der zum Einzugsbreeich des Atlantiks nicht des Mittelmeeres gehört. Der Landweg nach Katalonien führte über Gebirgspässe und wurde erst in jüngerer ducrh den bau eiens Tunnels vereinfacht.

Die Bewohner nennen sich Aranesen ; sie werden von Organisation für die Europäischen Minderheiten als um Anerkennung ersuchende ethnische Minderheit Die Sprachen des Tales sind das einheimische Aranesiche (ein Dialekt der Gaskognischen das wiederum Okzitanischen gehört) das Katalanische und das Spanisch . Alle drei Sprachen haben heute des einer Amtssprache .



Bücher zum Thema Arantal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Arantal.html">Arantal </a>