Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Arno Schmidt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Arno Schmidt (* 18. Januar 1914 in Hamburg ; † 3. Juni 1979 in Celle ) war nach 1945 einer der bedeutendsten im deutschen Sprachraum ; die Verbindung von traditionellem Erzählen und Schreibtechnik begründen seine einzigartige Stellung in der der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Vor 1945

1928 nach dem Tod des Vaters zog Familie nach Lauban ( Schlesien ) um. 1937 heiratete Schmidt Alice Murawski (* 1916) an zahlreichen literarischen Projekten mitarbeitete. 1938 unternahmen sie eine einwöchige Reise nach London ; dies war der längste gemeinsame Auslandsaufenthalt beiden.

Nach eigenen Angaben begann Schmidt bereits der 30er Jahre mit literaturhistorischen Forschungen zu Friedrich de la Motte Fouqué ; die schriftlichen Ausarbeitungen gingen fast sämtlich Zweiten Weltkrieg verloren. Schmidt wurde 1940 zur Wehrmacht eingezogen; zunächst war er im Elsaß dann ab 1942 in Norwegen .

Nach 1945

Nach dem Zweiten Weltkrieg trat Arno mit der Erzählung Leviathan (1949) hervor. Im Rahmen der wiederaufgenommenen reiste er 1954 zusammen mit seiner Frau für wenige über Ahlden nach Ost-Berlin . Um einer Verurteilung wegen Gotteslästerung und Verbreitung unzüchtiger Schriften zu entgehen er - mit tatkräftiger Unterstützung des Malers Eberhard Schlotter - von Kastel nach Darmstadt .

Ende November 1958 kam es endlich Umzug nach Bargfeld dem letzten Wohnort des Dichters. Nur verließ Schmidt Bargfeld zu Tagesausflügen oder wegen Verwandtenbesuche; eine solche Ausnahme war die Fahrt August 1962 als er zusammen mit seiner abermals nach Ost-Berlin fuhr.

Im Hause Schmidt wurde am 20. 1963 der Schwarzweiß-Fernseher installiert.

1973 erhielt Schmidt den Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main; die in der Paulskirche verlas Alice Schmidt.

Sonstiges

Arno Schmidt war nach 1945 befreundet Alfred Andersch Wilhelm Michels Eberhard Schlotter und Hans Wollschläger sowie später mit Jan Philipp Reemtsma .

Arno Schmidt übersetzte zahlreiche Werke aus Englischen darunter Gedichte und Prosawerke von Edgar Allan Poe sowie Romane von Wilkie Collins Edward Bulwer-Lytton William Faulkner und James Fenimore Cooper .

Zitate

Kunst dem Volke ? ! : Slogan lasse man Nazis und Kommunisten : ists : das Volk (Jeder !) hat gefälligst zur Kunst hin zu bemühen !
" Brand's Haide "
Es ist Nichts so eilig daß nicht durch Liegenlassen noch eiliger würde !
" Brand's Haide " sechsundfünfzigt-letzter Absatz
Und ‹ Leser › ? - ‹ Leser › das sind Diejenigen die ‹ Schirm › zu dem sagen wobei Schriftsteller ‹ ein Stock im Petticoat ›
" Nebenmond und Rosa Augen "
Ich finde Niemanden der so häufig hätte wie ich!
" Die Umsiedler "

Das Werk

Nachlass

Der persönliche und der literarische Nachlass bis auf wenige Ausnahmen in Bargfeld erhalten; Teile des Nachlasses werden von der Arno-Schmidt-Stiftung betreut.

Werke (unvollständig)

Erzählungen Romane und andere dichterische Arbeiten

  • Dichtergespräche im Elysium 1940 (handschriftlich); 1984 erstmal aus dem herausgegeben
  • Pharos oder von der Macht der Dichter ca. 1944; in Abend mit Goldrand (1975) übernommen; aus dem Nachlaß in I 4 der Bargfelder Ausgabe veröffentlicht
  • Leviathan Rowohlt 1949
    • Enthymesis
    • Gadir
    • Leviathan
  • Brand's Haide Rowohlt 1951
  • Schwarze Spiegel Rowohlt 1951
  • Die Umsiedler - 2 Prosastudien Frankfurter Verlagsanstalt 1953
    • Die Umsiedler
    • Alexander
  • Aus dem Leben eines Fauns Rowohlt 1953
  • Seelandschaft mit Pocahontas zuerst in: Alfred Andersch (Hrsg): Texte und Zeichen Bd. 1 Luchterhand 1955
  • Das steinerne Herz Stahlberg 1956
  • Die Gelehrtenrepublik Stahlberg 1957
  • KAFF auch Mare Crisium Stahlberg 1960
  • Zettels Traum Goverts Krüger Stahlberg 1970
  • Die Schule der Atheisten S. Fischer 1972
  • Abend mit Goldrand S. Fischer 1975
  • Julia oder die Gemälde Haffmans 1983 Fragment aus dem Nachlass
  • Brüssel / Die Feuerstellung Suhrkamp 2002 Erzählfragmente aus dem Nachlass
  • Lilienthal 1801 oder Die Astronomen Fragment aus dem Nachlaß

Literaturgeschichtliche und -theoretische Arbeiten

  • Fouqué und einige seiner Zeitgenossen Bläschke 1958; 2. verbesserte und beträchtlich Aufgabe 1960
  • Sitara und der Weg dorthin - eine über Wesen Werk & Wirkung Karl Mays 1963
  • Vorläufiges zu Zettels Traum Schallplatten-Kassette mit 2 Langspielplatten und einer S.Fischer Verlag

& Co. New York 1846.

Evan Hunter: Aber wehe dem einzelnen 1957

E. A. Poe: Ligeia; Der Fall Hauses Usher; William Wilson in: Meistererzählungen Manesse

Fotographien

Es haben sich ca. 2.500 Fotographien (Papierabzüge resp. Negative und Diapositive) von Arno Schmidt erhalten.

  • Arno Schmidt: Vier mal vier. Fotographien aus Bargfeld hg. v. Janos Frecot Bargfeld 2003.

Ausgaben

  • Bargfelder Ausgabe (1986ff.) in vier Abteilungen mit Supplementbänden (abgekürzt: BA):
    • Werkgruppe I: Romane Erzählungen Gedichte Juvenilia
      • Bd.1: Enthymesis Leviathan Gadir Alexander Brand's Haide Schwarze Umsiedler Faun Pocahontas Kosmas 1987
      • Bd.2: Das steinerne Herz Tina Goethe Gelehrtenrepublik 1986
      • Bd.3: KAFF auch Mare Crisium Ländliche Erzählungen 1987
      • Bd.4: Kleinere Erzählungen Gedichte Juvenilia 1988
    • Werkgruppe II: Dialoge
      • Bd.1: Massenbach Cooper Brockes Fouque Pape May Schnabel Wieland Meyern Meisterdiebe Klopstock Moritz 1990
      • Bd.2: Joyce May Stifter Krakatau Herder Vorspiel Oppermann Kreisschlösser Müller Tieck Schefer Dickens 1990
      • Bd.3 Das Zweite Programm Joyce May Frenssen Stifter Lafontaine Joyce Collins Bulwer-Lytton Spindler 1991.
    • Werkgruppe III: Essays und Biographisches
      • Bd.1: Fouqué und einige seiner Zeitgenossen 1993
      • Bd.2: Sitara und der Weg dorthin 1993
      • Bd.3: Essays und Aufsätze 1 1995
      • Bd.4: Essays und Aufsätze 2 1995
    • Werkgruppe IV: Das Spätwerk
      • Bd.1: Zettel’s Traum (noch nicht erschienen [Stand Mai 2004])
      • Bd.2: Die Schule der Atheisten 1994
      • Bd.3: Abend mit Goldrand 1993
      • Bd.4: Julia oder die Gemälde 1992
    • Supplemente :
      • Bd.1: Fragmente. Prosa Dialoge Essays Autobiografisches bearb. von Susanne Fischer und Bernd Bargfeld 2003
  • Die Bargfelder Ausgabe auf CD-ROM erarbeitet von Günter Jürgensmeier (1998); bestehend
    • CD-ROM: Arno Schmidt: Werke und Konkordanz [Systemvoraussetzungen u.a.: Windows (ab Version 3.1); mit einem Windows-Emulator; mit Einschränkungen GNU/Linux (x86-Systeme) mit Wine ]
    • Günter Jürgensmeier Handbuch zur CD-ROM »Arno Schmidt: Werke und Die Bargfelder Ausgabe Bargfeld 1998.
  • Arno-Schmidt-Brief-Edition (1985ff.):
    • Bd.1: Der Briefwechsel mit Alfred Andersch
    • Bd.2: Der Briefwechsel mit Wilhelm Michels
    • Bd.3: Der Briefwechsel mit Eberhard Schlotter

Dokumente

  • Ernst Krawehl (Hg.): Porträt einer Klasse. Arno Schmidt zum Gedenken Frankfurt/M.: S. Fischer 1982
  • Jan Philipp Reemtsma und Bernd Rauschenbach (Hg.): "Wu Hi?" Arno Schmidt in Görlitz Lauban Zürich: Haffmans 1986

Literatur

Bibliographien

  • Karl-Heinz Müther: Bibliographie Arno Schmidt 1949-1991 Bielefeld 1992; bislang sind 6 Nachlieferungen (Stand 2003); im Netz teilweise unter:
    http://www.gasl.org/muether/ -- PDFs in die die Nachlieferungen eingearbeitet sind; Nachlieferung 6 (2001-2002) steht separat PDF zur Verfügung (Stand 2004)

Darstellungen

  • Wolfgang Proß: Arno Schmidt Verlag C.H. Beck Verlag edition text kritik 1980. ISBN 3406060706
  • Wolfgang Martynkewicz: Arno Schmidt 1992 (rowohlts monographien 484). ISBN 3499504847
  • Guido Graf: Über den Briefwechsel zwischen Arno Schmidt und Wollschläger 1997
  • Marius Fränzel: Dies wundersame Gemisch. Eine Einführung in das Werk Arno Schmidts Verlag Ludwig 2002. ISBN 3933598540
  • Klaus Theweleit: Pocahontas in 4 Bdn. Buch.4 Tas Stroemfeld 1999. ISBN 387877754X

Weblinks

Verzeichnis der Bibliothek Arno Schmidts


  • Downloadlink: http://www.arno-schmidt-stiftung.de/zettel/archiv/BVZ_2003_09.zip (gut 4 MB) -- ursprünglich 1991 Buchform erschienen (Dieter Gätjens Die Bibliothek Arno Schmidts. Ein kommentiertes Verzeichnis Bücher ) 2003 als PDF: Neue Ausgabe durchgesehen und erweitert von Günter Jürgensmeier.



Bücher zum Thema Arno Schmidt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Arno_Schmidt.html">Arno Schmidt </a>