Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 8. August 2020 

Asymmetrischer Verschlüsselungsalgorithmus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ein asymmetrischer Verschlüsselungsalgorithmus verwendet verschiedene Schlüssel zum chiffrieren und dechiffrieren . Da zwei Schlüssel existieren kann der veröffentlicht werden. Der Schlüssel zum dechiffrieren wird der Person die das Schlüsselpar nutzen möchte gehalten. Die beiden Schlüssel bezeichnet man auch Public Key und Private Key bzw. öffentlicher und geheimer Schlüssel.

Die mögliche Veröffentlichung des Schlüssels ist große Vorteil gegenüber symmetrischen Verfahren. Hier muss der Schlüssel über sicheren und geheimen Kanal übermittlet werden.

Asymetrische Verfahren sind ein relativ neues der Krytographie. Eine wichtige Vorarbeit für die Verfahren sind die Arbeiten von Whitfield Diffie und Martin Hellman zum geheimen Schlüsselaustausch Anfang der 70er Im Sommer 1975 publizierte er seine Idee zur asymmetrischen ohne jedoch ein genaues Verfahren zu kennen.

Der Durchbruch kam als Ronald L. Rivest Adi Shamir and Leonard M. Adleman 1977 das RSA -Verfahren entdeckten. Es gilt bis heute als Verfahren und hat außerdem den großen Vorteil beiden Richtungen eingesetzt werden zu können:

  • Daten die mit dem öffentlichen Schlüssel chiffriert können mit dem geheimen Schlüssel dechiffriert werden
  • Daten die mit dem geheimen Schlüssel chiffriert können mit dem öffentlichen Schlüssel dechiffriert werden

Je nach verwendetem Schlüssel entstehen beim derselben Daten unterschiedliche verschlüsselte Daten. Sei z.B. T ein zu verschlüsselnder Text Verschlüsselung mittels

  • geheimen Schlüssel ergibt verschlüsselten Text VT geheim
  • öffentlichen Schlüssel ergibt VT öffentlich
VT geheim ist im allgemeinen verschieden zu VT öffentlich . Nur bei äußerst schlechter Wahl der können beide verschlüsselten Texte gleich sein. Die kann jeweils nur mit dem Gegenstück erfolgen. kann VT geheim mit dem geheimen Schlüssel dechiffriert werden kann VT öffentlich mittels des öffentlichen Schlüssels dechiffriert werden.

Diese Tatsache wird bei der digitalen Unterschrift genutzt da nur der Besitzer des Schlüssels einen Hash-Wert der das Dokument identifiziert chiffrieren kann. Hash-Wert des Dokumentes wird vom Empfänger der errechnet und mit dem chiffrierten Hash-Wert der dem öffentlichen Schlüssel des Absenders dechiffriert werden auf Übereinstimmung geprüft. Sind beide Hash-Werte gleich sichergestellt dass der Absender im Besitz des Schlüssels ist und das Dokument signiert hat.

Siehe auch: Kryptografie Kryptologie



Bücher zum Thema Asymmetrischer Verschlüsselungsalgorithmus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Asymmetrischer_Verschl%FCsselungsalgorithmus.html">Asymmetrischer Verschlüsselungsalgorithmus </a>