Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. September 2014 

Thermikkraftwerk


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

In einem Thermikkraftwerk wird Luft von der Sonne erwärmt steigt durch einen Kamin nach oben. Ein erzeugt aus dieser künstlichen Luftströmung elektrischen Strom.

Das erste Thermikkraftwerk wurde 1931 von Autor Hanns Günther in seinem Buch "In Jahren" beschrieben. Ein halbes Jahrhundert später entwickelte Dr. Ing. Jörg Schlaich sein Aufwindkraftwerk und 1982 mit Unterstützung des Bundesforschungsministeriums in Manzaranes eine erste Versuchsanlage. Das Kraftwerk arbeitete über Jahre hinweg einwandfrei und hat damit die dahin oft angezweifelte) technische Realisierbarkeit einer solchen bewiesen.

Inhaltsverzeichnis

Funktionsprinzip

Die Funktionsweise ist sehr einfach. Die scheint durch ein großes Glasdach (Kollektor) und die Luft am Boden wie in einem auf. Die warme Luft steigt nach oben strömt unter dem Glasdach zu einem Kamin der Mitte der Anlage. Es entsteht ein der mit Hilfe von Turbinen in Strom wird. Wasserschläuche auf dem Boden der Anlage tagsüber Energie auf und geben diese nachts ab so wird rund um die Uhr produziert.

Abgesehen von der Intensität der Sonne die Leistung eines solchen Kraftwerks von zwei ab von der Kollektorfläche und der Kaminhöhe. größer die überdachte Fläche ist desto mehr wird erwärmt und desto schneller steigt die im Kamin auf (bei gleichbleibendem Kamindurchmesser) und höher der Kamin ist desto größer ist Druckunterschied zum Boden und desto schneller steigt Luft im Kamin auf. Egal ob die oder die Kaminhöhe vergrößert wird beides führt einer größeren Leistung der Anlage. Die Versuchsanlage Manzaranes hatte einen Kollektordurchmesser von 244 m eine Kaminhöhe von 195 m damit erreichte eine Leistung von 50 kW. Ein Aufwindkraftwerk einer Leistung von 200 MW benötigt einen von 12 km Durchmesser und einen 1000 hohen Kamin.

Vor- und Nachteile eines Thermikkraftwerk

Vorteile :

  • Es wird eine regenerative Energiequelle (Sonnenlicht) verwendet
  • Die Unterhaltskosten sind nach dem Bau (der Investitionskosten verlangt) sehr gering
  • Es wird kein Kühlwasser benötigt (Atom- und brauchen sehr viel Kühlwasser und müssen deswegen an einem Fluss gelegen sein)

Nachteile :

  • Der Bau eines Thermikkraftwerks ist sehr teuer die Konstruktion schwierig ist
  • Eine wirtschaftliche Nutzung ist nur in Gebieten starker Sonneneinstrahlung möglich
  • Es gibt bislang keine Studien zur großtechnischen von Thermikkraftwerken z.B. könnte der Bau von hundert solcher Anlagen die Luftschichtungen verändern mit Folgen für das Klima

Planungen

Nachdem bereits eine Großanlage in Ghana der Finanzierung gescheitert ist will die Firma nun ein Kraftwerk im Süden Australiens bauen. Regierung hat bereits ihre Unterstützung angekündigt doch dort ist die Finanzierung das Hauptproblem. Weil ersten Planungen zu teuer waren wird nun günstigere Variante diskutiert. Anfang 2004 soll eine Machbarkeitsstudie vorgelegt werden wenn alles gut läuft dort in ein paar Jahren das erste ans Netz gehen.

Nicht nur in Australien wird über Machbarkeit einer Großanlage nachgedacht. Die Firma Solarmission sich die Rechte an der Technik gesichert plant den Bau mehrerer Anlagen in den und auch eine chinesische Gruppe hat vor Zukunft Aufwindkraftwerke zu bauen. Beide sind inzwischen der Firma Enviromission beteiligt und treiben so Bau des ersten Kraftwerks vorran.

Weblinks




Bücher zum Thema Thermikkraftwerk

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Aufwindkraftwerk.html">Thermikkraftwerk </a>