Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

August Wilhelm Schlegel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Porträt von August Wilhelm Schlegel

August Wilhelm Schlegel (* 5. September 1767 in Hannover 12. Mai 1845 in Bonn ) war ein deutscher Literaturhistoriker Übersetzer Schriftsteller Orientalist und Philosoph .

Leben

August Wilhelm Schlegel kam als Sohn lutherischen Pastors Johann Adolf Schlegel (1721-1793) in zur Welt wo er auch auf das ging. Er studierte Theologie und Philosophie in Göttingen . 1791 weilte er als Erzieher in Amsterdam . 1796 ging er nach Jena das schnell zum Zentrum der Frühromantik wurde. 1803 ging er nach Berlin wo er Professor Vorlesungen zu Kunst und Literatur hielt. 1815 erhielt er den Adelstitel. 1816 - 1817 widmete er sich dem Studium des Sanskrit in Paris . 1818 erhielt er einen Ruf nach Bonn .

August Wilhelm Schlegel gilt auch als der altindischen Philologie in Bonn und war Lehrer von Heinrich Heine .

Werke

August Wilhelm Schlegel war Mitarbeiter an Schillers Horen dem Musenalmanach und der Jenaer Allgemeinen Literatur-Zeitung . Mit seinem Bruder Friedrich Schlegel teilte er sich die Herausgeberschaft der Athenäum . Später war er der Herausgeber der Indischen Bibliothek .

An eigenen Werken verfasste er beispielhafte Sonette Balladen und Dramen . Berühmt sind noch heute die Übersetzungen Dante Alighieri Calderon und z.T. gemeinsam mit Ludwig Tieck (und dessen Tochter Dorothea sowie Wolf von Baudissin) William Shakespeare .



Bücher zum Thema August Wilhelm Schlegel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/August_Wilhelm_Schlegel.html">August Wilhelm Schlegel </a>