Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. August 2014 

Haus Oldenburg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Das Haus Oldenburg ist ein norddeutsches Fürstengeschlecht dessen Ursprünge sogenannten Osnabrücker Nordland liegen es wurde mit Egilmar um 1100 erstmals bezeugt.

Die namensgebende Burg Aldenburg (Oldenburg) lag der Hunte wurde 1108 erstmals erwähnt und diente dem Grafen Mitte des 12. Jahrhunderts als Residenz.

Bedeutung erlangte das Geschlecht der Oldenburger 1448 Christian I. dem ältesten Sohn Dietrichs Graf zu († 1440 ) zum König von Dänemark gewählt wurde. Von seinem jüngeren Bruder IV. († 1482 ) ging die gräfliche Linie aus (erloschen 1667 ). Von der königlich-dänischen Linie zweigten sich die Linien Holstein-Gottorp (auch Holstein-Gottorf) und Holstein- Sonderburg ab.

1751 erlangte Adolf Friedrich ein Spross der Gottorper Linie die Schwedens und wurde Begründer der schwedischen Königslinie bis 1809 den Thron besaß und 1877 erlosch. Mit Friedrich August ( 1711 - 1785 ) erhielt ein Bruder Adolf Friedrichs von 1773 die Grafschaft Oldenburg ) und wurde 1777 zum Herzog erhoben. Von ihm stammen Großherzöge (seit 1815 ) von Oldenburg ab die bis 1918 regierten.

Die Sonderburger Linie zerfiel in zahlreiche Zweige deren Augustenburger Zweig ( Holstein-Sonderburg-Augustenburg ) 1931 erlosch dagegen kam die Glücksburger Linie ( Holstein-Sonderburg-Glücksburg ) 1863 mit Christian IX. auf den dänischen Thron. Dessen Sohn 1863 als Georg I. König von Griechenland ; Karl der Enkel Christians IX. wurde Haakon VII. 1905 König von Norwegen .

Bereits zuvor erlangt die ältere Linie mit Karl Peter Ulrich als Peter III. den russischen Zarenthron. Seine Nachkommen regierten dem Namen Romanow-Holstein-Gottorp bis 1917 in Russland .

Der wohl bekannteste Spross des Hauses in heutiger Zeit ist Prinz Philip Herzog von Edinburgh der Ehemann der Königin Elisabeth II.

siehe auch: Genealogisches Handbuch des Adels



Bücher zum Thema Haus Oldenburg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Augustenburg.html">Haus Oldenburg </a>