Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 1. November 2014 

Auster


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit der Muschelart Weiteres siehe: Auster_(Begriffsklärung) .
Die Auster (v. lat.: ostreum aus griech.: ostéon Knochen wg. der harten Schale) ist essbare Meeresmuschel ( Familie: Ostreidae ) die sich am Grund mit ihrer Schale festsetzt. Austern findet man rund um Welt an den Felsen der flache Tidegewässern . Die Schale ist von innen mit ausgekleidet. Perlmutter der Austern kann auch eingedrungene vollständig umschließen und so zu Perlen ausgeformt werden diese Eigenschaft macht man in asiatischen Gewässern auch zur Perlenzucht zunutze.

Austern werden roh (meist mit Zitrone ) oder überbacken verzehrt und gelten heutzutage Delikatesse. Sie enthalten viele wichtigen Nährstoffe die A B1 und B2 sowie Magnesium Calcium Zink Phosphor und Jodid.

Im 19. Jahrhundert waren Austern z.B. in England ein Essen für arme Leute. Als Mehrzahl der Austernbänke durch die zunehmende Verschmutzung Meere abstarben fiel diese Möglichkeit weg. Später steigende Nachfrage nicht befriedigt werden was zu hohen führte.

siehe auch: Bivalvia - Verschlossene Auster - Meeresfrüchte - Chesapeake Bay - Austernsoße



Bücher zum Thema Auster

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Auster.html">Auster </a>