Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Athos


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der heilige Berg Athos in Griechenland auch Agio Oros genannt ist eine Halbinsel mit autonomen Status unter griechischer Souveränität. Die Klöster orthodoxen Mönchsrepublik sind Teil des UNESCO - Welterbes . Einige wurden schon im frühen Mittelalter von byzantinischen Mönchen gegründet. Bald danach gründeten bulgarische russische und serbische Mönche weitere Klöster auf dem Berg Athos.

Die Mönchsrepublik befindet sich auf dem Finger der Halbinsel Chalkidiki (Provinz Makedonien Hauptstadt Thessaloniki ) mit der höchsten Erhebung dem Berg mit einer Höhe von 2.033 m an Südspitze der Chalkidiki-Halbinsel . Es befinden sich 20 orthodoxe Klöster verschiedener christlich-orthodoxer Länder des Waren die meisten Klöster früher idiorrhythmisch organisiert sind die meisten grösseren Klöster zu koinobitischem Lebenstil zurückgekehrt. Auf dem Berg ist Fortbewegung über weite Strecken nur zu Fuß Sie ist für Pilger jedoch nicht für klassische Touristen zugänglich. Wenn man gewisse Regeln einhält man problemlos als "Pilger" anerkannt.

Frauen ist der Zutritt zum Berg untersagt was wiederholt zu Kontroversen mit der Union geführt hatte. Und selbst weibliche Tiere von dem Verbot betroffen allerdings gibt es Ausnahme - für Mönche die Ikonen malen. benötigen für ihre Arbeit frisches Eidotter somit sie als einzige Hühner halten.

Bei einem Feuer am 6./7. März im serbischen Kloster Chelandar (serb. Hilandar ) wurden wertvolle Wandmalereien aus dem 18. und 19. Jahrhundert Raub der Flammen. Wertvolle Ikonen Handschriften und auch Fresken konnten zwar gerettet werden doch allein materielle Schaden wird auf bis zu 10 Euro geschätzt. Die Mönche mußten die zur zerstörten Klosteranlage verlassen. Serbiens Präsident Vojislav Kostunica in seinem Land einen Spendenaufruf zur Wiederherstellung des Klosters getätigt aber die serbisch-orthodoxe Kirche sammelt Mittel zur Restauration.

Weblinks



Bücher zum Thema Athos

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ayion_Oros.html">Athos </a>