Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Aserbaidschan


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Republik Zu weiteren Bedeutungen des Wortes "Aserbaidschan" siehe Aserbaidschan (Begriffsklärung) .

( Details )

Amtssprachen Aserbaidschanisch
Hauptstadt Baku
Staatsform Republik
Staatsoberhaupt Ilham Aliyev (İlham Əliyev)
Premierminister Artur Rasizade
Fläche 86.600 km²
Einwohnerzahl 8.202.500 (Stand 2003)
Bevölkerungsdichte 90 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit von der Sowjetunion am 18. Oktober 1991
Währung Manat (AZM)
Zeitzone UTC +5
Kfz-Kennzeichen AZ
Internet-TLD .az
Vorwahl +994

Die Republik Aserbaidschan ( Azərbaycan Respublikası; Azərbaycan ) ist ein Land am Kaspischen Meer . Es ist eine frühere Republik der Sowjetunion und grenzt an Russland Georgien Armenien und den Iran . Mit der Autonomen Republik Nachitschewan besitzt Aserbaidschan eine elf Kilometer lange mit der Türkei .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Siehe Hauptartikel zur Geschichte Aserbaidschans

Politik

Aserbaidschan ist eine Präsidialdemokratie mit einem Die Verfassung wurde am 12. November 1995 verabschiedet.

Das aserbaidschanische Parlament die Nationalversammlung ( Milli-Meclis ) hat 125 Sitze die nach einem Proportional- und Mehrheitswahlsystem für eine Periode von Jahren gewählt werden. Ein Parlamentssitz wird für Wahlkreis Berg-Karabach ( Nagorny-Karabach ) freigehalten. Das Parlament wurde am 5. November 2001 für fünf Jahre gewählt.

Staatsoberhaupt ist der Präsident der in allgemeiner Wahl für die Periode von 5 gewählt wird. Staatspräsident ist Ilham Alijew Sohn zuvor verstorbenen Staatspräsidenten Geidar Alijew . Er wurde am 15. Oktober 2003 mit über 80% der Stimmen gewählt wurde am 31. Oktober 2003 inauguriert.

Ministerpräsident ist seit dem 4. November 2003 Artur Rasizade von der Präsidentenpartei Neues Aserbaidschan .

Die Opposition warf der Regierung bei Präsidentenwahlen im Oktober 2003 Wahlbetrug vor. Internationale (unter Anderem von der OSZE ) berichteten von Fälschungen und Einschüchterungsversuchen. Nach des Ergebnisses kam es am 16. Oktober in der Hauptstadt Baku zu Unruhen bei denen mindestens zwei getötet viele verletzt und mehrere Oppositionspolitiker festgenommen

Mitgliedschaften in internationalen Institutionen: UNO GUUAM GUS Europarat OSZE IWF EBRD Weltbank Schwarzmeer-Wirtschaftskooperation OATCT CENTO .

Lage und Bevölkerung

Die Republik Aserbaidschan liegt an den des Kaukasus und damit in einer erdbebengefährdeten Region. Im Osten wird Aserbaidschan vom Meer begrenzt wo große Erdölvorkommen existieren.

Die Republik hat eine Fläche von Quadratkilometer davon 4.400 Ouadratkilometer in Berg-Karabach ( Aserbaidschanisch : Dağli Qarabağ) und 5.500 Quadratkilometer in Autonomem Republik Nachtschiwan (Autonome Republik Aserbaidschans). 20% des Staatsgebietes zur Zeit von Armenien besetzt.

Die Republik Aserbaidschan hat 8 2 Einwohner davon ca. 1 Mio. Binnenvertriebene und infolge des Berg-Karabach-Konflikts. 83% der Bevölkerung gehören Turkvolk der Aserbaidschaner . Die übrigen Nationalitäten stellen die Russen Kurden Armenier Ukrainer Talyschen Juden Awaren Tataren Deutsche und Lesginen. In Städten leben 52 % der Bevölkerung. Unter Jahre sind 28% der Bevölkerung. Bevölkerungswachstum: 0

Amtssprache ist Aserbaidschanisch . Seit Dezember 1992 gibt es wieder die türkisch-lateinische Schrift seit 2001 ist sie allgemein für den amtlichen verbindlich. Die Bedeutung des Russischen nimmt immer ab wird allerdings in der offiziellen Korrespondenz den anderen GUS-Staaten weiter genutzt.

Wirtschaft

Die Wirtschaftsentwicklung Aserbaidschans verläuft dynamisch. So die Wachstumsrate des BIPs im Jahr 1999 7 4% 2000 4% und 2001 9 9%. Diese Entwicklung jedoch zu einem großen Teil auf einer Erdölindustrie welche den wichtigsten Wirtschaftszweig des Landes

Militär

Allgemeine Wehrpflicht : 2 Jahre

Streitkräfte: 72 100 Mann

Militärausgaben: 6 6% am BSP

Verkehr

Schienennetz: 2123 km

Strassennetz: 24 981 km (92 3%

Motorisierung: 49 Kfz/1000 Einw.

Eisenbahnnetz: 2100 km (davon 1300 km

Internationaler Flughafen : Baku

Hafen : Baku

Der Konflikt mit Armenien

Aserbaidschan befindet sich seit der Unabhängigkeit einem anfangs kriegerischen Konflikt mit Armenien um Region Berg-Karabach im Westen des Landes. Bis heute dieses Gebiet und angrenzende Regionen von armenischen besetzt.

Religionen

Vorherrschende Religion ist der Islam . Die Republik Aserbaidschan ist außer dem Iran und dem Irak das einzige Land mit schiitischer Bevölkerungsmehrheit: Über 66 % der Aserbaidschaner sich zu schiitischen Glaubensrichtungen und nur knapp % zu sunnitischen .

Feiertage

Datum Name Anmerkungen
28. Mai Nationalfeiertag

Weblinks



Bücher zum Thema Aserbaidschan

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Azerbaijan.html">Aserbaidschan </a>