Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Büdelsdorf


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Büdelsdorf ist eine Stadt mitten in Schleswig-Holstein am Nord-Ostsee-Kanal direkt östlich von Rendsburg .


Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Schleswig-Holstein
Kreis : Kreis Rendsburg-Eckernförde
Fläche : 6 24 km²
Einwohner : 10.876 (01.10.2003)
Bevölkerungsdichte : 1.743 Einwohner/km²
Höhe : 9 m ü. NN
Postleitzahl : 24782

Vorwahl : 04331
Geografische Lage : 54° 19' 0 n. Br.
9° 40' 60 ö. L.
KFZ-Kennzeichen : RD
Amtliche Gemeindekennzahl : XXXX
Gliederung des Stadtgebiets: XX Stadtteile/ Stadtbezirke
Adresse der Stadtverwaltung: Am Markt 1
24782 Büdelsdorf
Website: www.buedelsdorf.de
E-Mail-Adresse: rathaus@buedelsdorf.de
Politik
Bürgermeister : Jürgen Hein (parteilos)

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Büdelsdorf liegt an der nördlichen Seite der Eider und des Nord-Ostsee-Kanals inmitten Schleswig-Holsteins und grenzt direkt an die Kreisstadt Rendsburg . In Büdelsdorf gibt es einen Hafen mit Eisenbahnanschluß und die Autobahnen A7 (Richtung Hamburg / Flensburg ) und A210 (Richtung Kiel ) sind nur wenige Minuten entfernt. Diese geografische Lage führt zu einem stetigen Wachstum noch sehr jungen Stadt (das Stadtrecht wurde am 1. Januar 2000 verliehen).

Wappen

Das Wappen symbolisiert Landwirtschaft und Industrie. 1827 fand fast ausschließlich Landwirtschaft statt die in der oberen Hälfte des Wappens widerspiegelt. 1827 wurde die Carlshütte erbaut die in das Industriezeitalter einläutete und in der unteren des Wappens symbolisch wiedergegeben wird.

Geschichte

  • 3400 v. Chr. Wehrsiedlung der "Trichterbecherleute"
  • 1500 v. Chr. Bronzeschwertklinge aus der Bronzezeit
  • 500 v. Chr. Siedlungsspuren der vorrömischen Eisenzeit
  • um 1200 Siedlungsursprünge des heutigen Büdelsdorfs
  • 1779 Büdelsdorf erhält genaue Ortsgrenzen - ca. Einwohner
  • 1784 Neuer Eiderkanal begünstigt wirtschaftliche Lage Büdelsdorfs
  • 1827 Gründung der Carlshütte. Diese Eisengießerei war der erste Industriebetrieb auf der jütischen Halbinsel hatte um 1850 fast 500 um 1900 schon 1.100 und 1965 noch über 2.500 Beschäftigte. Die Carlshütte den Ort über eine sehr lange Zeit.
  • 1895 Eröffnung des Nord-Ostsee-Kanals
  • um 1900 knapp 3.000 Einwohner
  • 1940 ca. 6000 Einwohner
  • 1945 Durch Zustrom von Flüchtlingen steigt die Einwohnerzahl auf 9.000
  • 1974 1. Konkurs der Ahlmann-Carlshütte
  • 1984 Bau eines neuen Ortszentrums mit Rathaus und Marktplatz
  • 1988 Umgemeindung von 1 km² Fläche aus Nachbargemeinde Borgstedt für ein neues Industrie- und
  • 1997 2. Konkurs mit Schließung der Ahlmann-Carlshütte
  • 1998 Ansiedlung des Telekommunikationsunternehmens mobilcom
  • 1. Januar 2000 Büdelsdorf erhält das Stadtrecht

Religionen

  • evangelisch
    • Kreuzkirche
    • Auferstehungskirche

Politik

Sie Stadtvertretung von Büdelsdorf besteht aus Mitgliedern und setzt sich wie folgt zusammen:

  • 10 Sozialdemokraten ( SPD )
  • 10 Christdemokraten ( CDU )
  • 3 Mitglieder der Wählervereinigung (BWG)

Wirtschaft

In Büdelsdorf gibt es zwei Gewerbegebiete - Büdelsdorf-Mitte und Büdelsdorf-Ost. Ein industrieorientierter Technologiepark mit Schwerpunkt Multimedia befindet sich in Planung.

Verkehr

Straßenanbindung

Bahnverbindung

Buslinien

Wasserwege / Häfen

Flughäfen

Ansässige Unternehmen

In Büdelsdorf gibt es zur Zeit 2003 ) rund 660 Gewerbetriebe. Einige der bekannteren

  • Ahlmann Baumaschinen GmbH
  • ACO Severin Ahlmann GmbH & Co.
  • mobilcom AG
  • Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag
  • Vereinigte Asphaltmischwerke

Schulen

  • Bertold-Brecht-Schule Realschule
  • Emil-Nolde-Schule Grundschule
  • Friedrich-Ebert-Schule Grundschule
  • Friedrich-Fröbel-Schule Sonderschule
  • Klaus-Groth-Schule Hauptschule

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

  • Eisenkunstgußmuseum

Sonstiges

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Wochenmarkt jeweils dienstags und donnerstags

Weblinks



Bücher zum Thema Büdelsdorf

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/B%FCdelsdorf.html">Büdelsdorf </a>