Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Bürgertum


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Bürgertum bezeichnet

1. die Vereinigung freier und gleicher zu einem politischen Gemeinwesen. Nach seiner ersten in der antiken griechischen Polis (vgl. auch Etrusker Karthago Rom ) bestand es in freien mittelalterlichen Städten und wurde schließlich Merkmal der Gemeinschaft des modernen bürgerlichen Staates .

2. in der traditionellen Ständegesellschaft den Dritten Stand nach Adel und Klerus

Zur Geschichte

Im 17. / 18. Jahrhundert bildete sich das Bürgertum zusammen mit Nationalstaat heraus.

Eng verbunden mit seinem Entstehen ist

Während in Frankreich das Bild der Staatsnation leitend war prägte in Deutschland die der Kulturnation den Übergang zum Bürgertum. Eine besondere nahm das Bürgertum an in der Ausbildung Vereine .

Das Bürgertum der Industriegesellschaft umfasst das


Siehe auch: Bürgerrecht Soziale Schicht bürgerliches Trauerspiel



Bücher zum Thema Bürgertum

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/B%FCrgertum.html">Bürgertum </a>