Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Biologische Bundesanstalt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA) mit Sitz in Braunschweig und ist eine Bundesoberbehörde und Foschungseinrichtung im Geschäftsbereich Bundesministeriums für Verbraucherschutz Ernährung und Forstwirtschaft.
Ihre Aufgabengebiete sind im Pflanzenschutzgesetz und Gentechnikgesetz festgelegt.
Einige Schwerpunkte sind:
  • Arbeiten zur Biologie von Schadorganismen
  • Entwicklung neuer Pflanzenschutzverfahren
  • Bewertung von Pflanzenschutzmitteln bezüglich Wirksamkeit Pflanzenverträglichkeit und Nutzen
  • Prüfung und Anerkennung von Pflanzenschutzgeräten
  • Koordination des Pflanzenschutzes im Ökologischen Landbau
  • Bewertung der Risiken bei der Freisetzung veränderter Organismen

Im Zusammenhang mit der Neuorganisation des Verbraucherschutzes durch die deutsche Bundesregierung im Jahre wurde der Biologischen Bundesanstalt die Aufgabe der von Pflanzenschutzmitteln entzogen und dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit übertragen.

Außer an den beiden Hauptstandorten (s.o.) die BBA Institute in Darmstadt Kleinmachnow Bernkastel Dossenheim bei Heidelberg. Details siehe ( 1 ). Ende 2002 waren rund 800 Mitarbeiter den verschiedenen Einrichtungen tätig.

Weblinks

_____________________

Die Abkürzung BBA steht auch für Bachelor of Business einem Studienabschluß der z.B. an der Universität erworben werden kann.



Bücher zum Thema Biologische Bundesanstalt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/BBA.html">Biologische Bundesanstalt </a>