Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

BMW-Hochhaus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Blick vom Olympiaturm auf BMW-Hochhaus u. Museum

Das BMW-Hochhaus (auch BMW-Turm offiziell BMW Vierzylinder ) ist das Hauptverwaltungsgebäude und Wahrzeichen des BMW in München . Es wurde zwischen 1968 und 1972 (pünktlich zu den Olympische Sommerspielen 1972 ) erbaut und am 18. Mai 1973 Es ist 101 m hoch. Es steht unmittelbarer Nähe zum Münchner Olympiagelände und ist wie dieses eines der Beispiele moderner Architektur in München . Direkt daneben steht das im Volksmund Salatschüssel bekannte BMW-Museum. Der Architekt ist Karl

Optisch gesehen stellt sich das Gebäude aus vier in Kreuzform nebeneinanderstehenden senkrechten Zylindern dar wobei jeder Zylinder in der Mitte durch ein Zurückziehen der Fassade geteilt wird. Gebäude ist von seiner Statik her insofern dass diese Zylinder nicht auf dem Boden stehen sondern an einem im Inneren des nach oben führenden Mittelpylon hängen . Die einzelnen Stockwerke wurden am Boden und dann nach oben gezogen. Der Turm einen Durchmesser von 52 30 Meter.

Das Gebäude hat insgesamt 22 Geschosse 2 Kellergeschosse und 18 Bürogeschosse.

Während der Olympischen Spiele 1972 mussten BMW - Logos von den Gebäuden entfernt werden um Schleichwerbung zu vermeiden. Das galt auch für BMW 2002 Modelle mit Elektroantrieb die die Marathon -Läufer auf ihrer Strecke begleiteten.

Das seit 1999 unter Denkmalschutz stehende Gebäude wird von 2004 bis saniert.

Weblinks



Bücher zum Thema BMW-Hochhaus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/BMW-Hochhaus.html">BMW-Hochhaus </a>