Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Baal (Gott)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Baal (auch Bhaal Bel vgl. Marduk ) ist ein ursprünglich in Syrien verehrter kanaanäischer Wetter- und Fruchtbarkeitsgott . Er verkörpert Fruchtbarkeit Sexualität und Leben. Wort Baal bedeutet zunächst einfach Herr Meister Besitzer Ehemann König oder Gott . Baal ist der allgegenwärtige Gott der Götterwelt jedoch nicht der Hauptgott (dieser heißt El ). In der Bibel wird der Ausdruck synonym als Name für eine Reihe von verwendet; das Wort Baal erscheint jedoch auch in seiner nichtreligiösen Bedeutung. In ägyptischen Quellen oft der Donnergott Hadad synonym mit Baal Hadad oder Had ist bis hin zu Hethitern ein sehr bedeutender Gott des Vorderen und des Alten Ägyptens gewesen.

Der Name Baal lebt in Balthasar und Hannibal (phönizisch für Baal ist gnädig ) fort. Auch das Wort Beelzebub oder Baal-Sebub/Beelzebul ( Herr der Fliegen ) geht auf Baal zurück und stellt Neuen Testament eine Bezeichnung für den Teufel dar. Das Wort ist jedoch eine Es ist anzunehmen daß es eine Verwandtschaft gar Identität zu einigen anderen Göttern abendländischer gibt - z.B. dem keltischen Bel (siehe Jahresfest Beltane oder Walpurgis) oder dem nordischen oder Baldur.

Geschichte

Die Ursprünge der Verehrung von Baal möglicherweise auf die einst im Nil-Delta ansässigen der Hyksos sowie deren Niederlassung in Ugarit zurück. Im Laufe der Zeit verdrängte den im syrisch-kanaanäischen Raum vorher verbreiteten Fruchtbarkeitsgott Dagan ; er heißt daher auch Sohn des Dagan .

Symbolik und Verehrung

Oft erhielt er den Beinamen einer z.B. Andere Namenszusätze:

In den Kultstätten des Baal wurde Tempelprostitution betrieben. Die Göttin Aschera galt als des Baal. Siehe auch Astarte . Auch mit den Gottesdiensten dieser Göttinen sexuelle Ausschweifungen verbunden.

Symbole des Baal sind ein junger Stier die Schlange (wie die Schlange sich immer wieder erneuert sich auch die Natur).

Im Gegensatz zu Jahwe der ursprünglich ein Gott der Wüste/der Nomaden war wird Baal v.a. in der verehrt. So entwickelt sich Baal zum Gegenpol Jahwe. Manchmal scheint aber auch Jahwe selbst "Baal" (im Sinne von "Meister") angeredet zu

Literatur: Cebulla Frank : Schlange und Messias und andere mythologisch-kabbalistische Hadit Verlag Kahla 2003. Das Buch enthält umfangreiche Aufsätze zu Baal die sehr interessante besonders auch ursprachlicher Natur anführen.

Siehe auch: Ugaritische Religion



Bücher zum Thema Baal (Gott)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Baal_(Gott).html">Baal (Gott) </a>