Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Bad Hersfeld


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Hessen
Regierungsbezirk : Kassel
Kreis : Hersfeld-Rotenburg
Fläche : 73 82 km²
Einwohner : 30.650 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 415 Einwohner/km²
Höhe : 200 (Kläranlage) bis
408 (Laxberg) m ü. NN
Postleitzahl : 36251
Vorwahl : 06621
Geografische Lage : 50° 52' n. Br.
09° 42' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : HEF
Amtliche Gemeindekennzahl : 06632002
Gliederung des Stadtgebiets: 11 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Weinstraße 16
36251 Bad Hersfeld
Website: www.bad-hersfeld.de
E-Mail-Adresse: info@bad-hersfeld.de
Politik
Bürgermeister : Hartmut H. Boehmer ( parteilos )

Die Stadt und Staatsbad Bad Hersfeld liegt im Nordosten von Hessen . Bad Hersfeld ist die Kreisstadt des Hersfeld-Rotenburg . Sie liegt im Zentrum des Urlaubslandes Waldhessen .

Überregional ist Bad Hersfeld vor allem die seit 1951 alljährlich stattfindenden Bad Hersfelder Festspiele bekannt die in der Stiftsruine abgehalten werden. Die Stiftsruine gilt als größte romanische Kirchenruine Europas.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Blick über die Altstadt von Bad Hersfeld

Die Stadt liegt in der Hersfelder die hier durch den Zusammenfluss der Fulda und der Haune gebildet wird. Im liegt das Vogelsberggebiet im Westen das Knüllgebirge und im Nordosten der Seulingswald.

Die nächsten größeren Städte sind Kassel 52 km nördlich Gießen 79 km südwestlich Fulda 36 km südlich und Eisenach 45 km östlich von Bad Hersfeld. Bad Hersfeld führt die Deutsche Fachwerkstraße .

Wappen

Beschreibung

Das Wappen ist gespalten. Vorne in ein linksgewendeter golden gekrönter und golden bewehrter Mal von Silber und Rot geteilter Löwe von Hessen ). Hinten in Silber ein rotes Doppelkreuz Fußspitze. Das Kreuz ist auch bekannt unter Namen „Hersfelder Doppelkreuz“.

Bedeutung

Das heutige Wappen setzte sich seit 1559 in der städtischen Heraldik durch. Das stammt von der Benediktinerabtei Hersfeld. Der Löwe Hessen kam nach der Eroberung von Landgraf Philipp 1525 in das Wappen.

Es gibt folgenden überlieferten Wappenspruch:
Hersfeld der Stadt/ein Kreuz im Schild
Darneben steht ein Löwen wild;
In Kreuz und leid hab' Löwenmuth
Und trau auff Gott/ es wird guot.

Ältere Wappen

Das älteste bekannte Stadtsiegel ab 1256 zeigte den Schutzheiligen Wigbert. Das kleinere aus dem 14. Jahrhundert zeigt die Patrone Simon der Zelot Judas Taddäus der Benediktinerabtei Hersfeld mit dem Mainzer Rad und dem Doppelkreuz. Das Doppelkeuz im spätgotischen Stadtsiegel allein. Es wurde nach der der Stadt durch den Landgrafen Philipp von 1525 von dem hessischen Löwen verdrängt.

Geschichte

Hauptartikel: Geschichte der Stadt Bad Hersfeld und Geschichte der Hersfelder Abtei

Die mündlich und schriftlich überlieferte Geschichte Bad Hersfeld beginnt mit dem Mönch Sturmius Bayern stammend) der 736 in Haerulfisfeld eine mönchische Einsiedelei errichtete und mit Lullus (Lul) der 769 am selben Ort das Benediktinerkloster Hersfeld gründete. Beide waren Schüler des Bonifatius .
Der heutige Stadtbereich lässt Aufgrund von jedoch auf eine wesendlich längere Siedlungsgeschichte schließen gibt es neolithische Siedlungsspuren um 2000 v. Chr. ein bronzezeitliches Grab um 1200 v. Chr. und Funde aus der La Tène-Zeit um 400 v. Chr. .

Hersfeld wird 1142 erstmals als Marktort und 1170 als Stadt erwähnt. In diese Zeit auch der Höhepunkt der reichspolitischen Bedeutung der Hersfeld. In den folgenden Jahrhunderten schwindet die der Abtei die sich seit dem Interregnum nicht mehr auf die Kaiser des Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation stützen konnten. In der Vitalisnacht 1378 erreichte der Machtkampf zwischen Abtei und seinen Höhepunkt. Im Jahre 1432 gewinnen die Landgrafen von Hessen durch Bauernkrieg Einfluss auf die Stadt und ab 1525 gehörten Stadt und Abtei zu Hessen. 1606 stirbt der letzte Abt und 1648 wird die Reichsabtei Hersfeld ein weltliches und gehört seit dem zur Landgrafschaft Hessen-Kassel .

Im Siebenjährigen Krieg 1761 brennt die Stiftskirche und die Klostergebäude nieder und 1807 entkommt die Stadt knapp der völligen durch napoleonische Besatzungstruppen da der badische Oberstleutnant Lingg die Napoléons nur "wörtlich" ausführte.

Im Jahre 1821 wird Hersfeld Kreisstadt im Kurfürstentum Hessen . Im gleichen Jahrhundert 1866 ist Hersfeld an das Eisenbahnnetz angeschlossen ab 1938 hat die Stadt Hersfeld einen Autobahnanschluß die A7 von Kirchheim nach Kassel ).

Die Entwicklung zu Kurbad beginnt mit Erschließung des Lullusbrunnens im Jahre 1904 . Ab 1949 heißt die Stadt Bad Hersfeld und seit 1963 ist Bad Hersfeld ein Hessisches Staatsbad.

Politik

Die Stadtverordnetenversammlung Bad Hersfeld zählt 45 Die Sitzverteilung stellt sich seit der letzten v. 08.02.2001 wie folgt dar:

SPD : 23 Sitze
CDU : 16 Sitze
FWG : 3 Sitze
Bündnis 90/Die Grünen
und Unabhängige
: 1 Sitz
BfH : 1 Sitz
fraktionslos : 1 Sitz

Wirtschaft

Seit der Wiedervereinigung liegt Bad Hersfeld der Mitte Deutschlands verkehrsgünstig gelegen an der A4 und der A7 . Dadurch entwickelte sich die Region zu Schwerpunkt für Logistikfirmen . Die zwei größten Firmen die sich angesiedelt haben sind Amazon.de und die im Zwischenbuchhandel tätige Firma Libri .

Verkehr

Die Staßen für die Nord-Süd Richtung:


Die Staßen für die West-Ost Richtung:

Die Bahnlinie von Frankfurt am Main über Fulda Bad Hersfeld nach Kassel und Göttingen

Der Öffentliche Nahverkehr wird durch den Nordhessischen Verkehrs Verbund gewährleistet.

Der Flugplatz Johannesberg als Sonderlandeplatz

Ansässige Unternehmen

Amazon.de Kosa Libri Siemens AG

Öffentliche Einrichtungen

Kurbetrieb

In Bad Hersfeld gibt es zwei Die Lullusquelle wurde 1904 neu erbohrt. Sie ist seit 1518 urkundlich bekannt wurde aber bei einem im 17. Jahrhundert verschüttet. Der Vitalisbrunnen wurde 1949 erbohrt. Das Wasser ist stark glaubersalzhaltig .

Der Kurbetrieb findet daher primär durch und Badekuren statt. Das betrifft daher folgenden bei Leber- Galle- Magen- Darm- und Stoffwechselkrankheitenm psychosomatischen Erkrankungen bei Erkrankungen des Bewegungs- und und bei Krankheiten des rheumatischen Formenkreises.

Krankenhäuser und Kliniken

In der Stadt gibt es folgende und Kliniken. Die ersten zwei sind vorwiegend allgemeinmedizinischen Bereich tätig alle anderen sind für Kurbetrieb zuständig.

Bildungseinrichtungen

In Bad Hersfeld gibt es drei Gesamtschulen . Dies sind die Gesamtschule Geistal die Obersberg und die Konrad-Duden-Schule. Die Modellschule Obersberg eine gymnasiale Oberstufe .

Des Weiteren gibt es sechs Grundschulen . Dies sind die Ernst-von-Harnack-Schule die Grundschule der Sommerseite die Grundschule Sorga die Kolibri-Grundschule Linggschule und die Wilhelm-Neuhaus-Schule. Außerdem eine Sonderschule Friedrich-Fröbel -Schule.

Weiterhin die drei Berufsschulen Berufliche Schulen des Landkreises Hersfeld-Rotenburg Berufsbildungszentrum und Bildungszentrum für Handel und Dienstleistung.

Weitere Aus- und Weiterbildungseinrungen sind die des Landkreises die Musikschule des Landkreises Hersfeld-Rotenburg Abendschulen für Erwachsene das Bildungszentrum und Tagungshotel BUK (Bundesverband der Unfallkassen) und die Deutsche Akademie.

Freizeit- und Sportanlagen

In Bad Hersfeld gibt es 4 das Aqua Fit (Sport- und Familienbad) das (beheiztes Freischwimmbad) die Lullus-Therme (Wellness Sauna Beauty und die Römertherme (Sole-Erlebnisbad).

Viel weitere Sportarten kann man im (Freizeit- und Sportzentrum) dem Nordic Walking Park den Tennisplätzen und Tennishallen in Bad Hersfeld vielen Ortsteilen betreiben. Des Weiteren gibt es der Stadt das Kino CINECOM.

Städtepartnerschaften

Die Stadt Bad Hersfeld unterhält mit Städten eine Städtepartnerschaft :

Stadtgliederung

Neben der Stadt gibt es die Eichhof Asbach Heenes Hohe Luft Johannesberg Beiershausen Kathus Sorga Kohlhausen und Petersberg.

Entwicklung des Stadtgebiets

Eingemeindungen

1918 wurde Kalkobes eingemeindet. Im Jahre 1972 wurden oben genannten Orte eingemeindet. Weiterhin die Kreise Hersfeld und Rotenburg zusammengelegt. Bad wurde Kreisstadt des neu entsandenen Keises Hersfeld-Rotenburg .

Einwohnerentwicklung

Einwohnerentwicklung der Stadt Bad Hersfeld und Stadtteile. Die Daten von 1930 bis 1970 aus Volkszählungsergebnissen. Für 1997 stammen die Daten Einwohnermeldeamt.

Jahr 1840 1867 1895 1930 1939 1950 1961 1970 1997
Allmershausen 144 126 163 176 181 237 197 183 224
Asbach 628 671 615 845 918 1.272 1.127 1.185 1.438
Beiershausen 155 137 119 138 171 268 218 278 314
Heenes 253 268 271 368 394 464 476 591 978
Hersfeld 6.553 5.959 7.413 12.318 14.608 21.285 23.004 23.628 26.650
Kalkobes 229 250 349 - - - - - -
Kathus 370 462 410 600 633 853 847 870 1.003
Kohlhausen 149 167 160 190 207 290 259 275 346
Petersberg 133 174 147 250 270 358 366 844 725
Sorga 602 718 663 850 984 1.310 1.150 1.279 1.579

Nachbargemeinden

Im Uhrzeigersinn beginnend im Norden sind Ludwigsau Friedewald (Hessen) Schenklengsfeld Hauneck Niederaula Kirchheim/Hessen und Neuenstein .

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

  • Stadtmuseum Bad Hersfeld im Kapitelsaal des Klosters
  • Konrad-Duden-Museum in der Konrad-Duden-Schule (ehemalige Alte Konrad Duden war hier Direktor von 1876 bis

Bauwerke

  • Die Ruine der Stiftskirche ist die größte romanische Kirchenruine Europas. wird heute als Spielstätte der Bad Hersfelder genutzt. Im Katharinenturm hängt Deutschlands älteste datierte Glocke.
  • Der Kirchturm der gotischen Stadtkirche ist Wahrzeichen Bad Hersfelds.
  • Das Rathaus wurde um 1371 in gotischem Stil erbaut und 1607 1612 umgebaut. Es erhielt die Renaissancegiebel .
  • Zahlreiche Fachwerkhäuser drei davon sind das (ältestes Fachwerkhaus der Stadt aus dem Jahre das Zimmermannshaus und die Linggklause (sie war Unterkunft des Oberstleutnants Lingg). Auf dem Marktplatz die Patrizierhäuser aus gotischer Zeit mit ihren Renaissancegiebeln die gegenüberliegenden Fachwerkhäuser von der letzten Baublüte Hersfelder Klosters.
  • Das Linggdenkmal erinnert an den badischen der 1807 die Stadt vor dem Niederbrennen durch Truppen rettete.
  • Das Südtor der Klausturm (ein Wachturm der Stadtmauer) und zwei Teiche im Innenstadtbereich Reste der früheren Stadtbefestigung.
  • Das Vitaliskreuz von 1378 markiert die an der die Bürger in der Vitalisnacht Angriff des Sternerbundes abwehren konnten.
  • Weiterhin der Kurpark und etwas außerhalb Stadt das Schloss Eichhof und das Bruderhaus auf dem Johannesberg

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Festspiele (von Mitte Juni bis Mitte
  • Oper in der Stiftsruine (nach Ende Festspiele)
  • Lullusfest (jedes Jahr in der Woche dem der 16. Oktober liegt)
  • Sauer.Lollslauf (Marathonlauf zum Lullusfest)
  • Live-Jazz-Festival (am 1. Juni-Wochenende jeden Jahres)
  • Internationale Bad Hersfelder Bach Tage (zu
  • Weihnachtsmarkt der 30.000 Lichter auf dem
  • Wochenmarkt auf dem Linggplatz (Dienstags und von 7:00 bia 13:30 Uhr)

Sonstiges

Kulinarische Spezialitäten

  • Klosterschänke Am Johannesberg (nordhessische Küche und im Wald liegender Hier wird Kreuzberger Klosterbier gezapft)
  • ALTES BRAUHAUS (regionale Küche hier wird Engelhardt Bier das bis 1972 in der Stadt gebraut

Literatur

Weblinks



Städte und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg
Bad Hersfeld | Bebra | Heringen (Werra) | Rotenburg an der Fulda | Alheim | Breitenbach am Herzberg | Cornberg | Friedewald (Hessen) | Hauneck | Haunetal | Hohenroda | Kirchheim (Hessen) | Ludwigsau | Nentershausen (Hessen) | Neuenstein | Niederaula | Philippstal (Werra) | Ronshausen | Schenklengsfeld | Wildeck



Bücher zum Thema Bad Hersfeld

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bad_Hersfeld.html">Bad Hersfeld </a>