Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Bad Homburg v. d. Höhe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Hessen
Regierungsbezirk : Darmstadt
Kreis : Hochtaunuskreis
Fläche : 51 17 km ²
Einwohner : 52.513

Höhe : ca. 137 bis 250 m ü. NN
Postleitzahlen : 61348 61350 61352
Vorwahlen : 06172
Geografische Lage : 50° 13' n. Br
8° 36' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : HG
Amtliche Gemeindekennzahl : 06 4 34 001
Gliederung des Stadtgebiets: 6 Stadtteile :
Innenstadt Dornholzhausen
Gonzenheim
Kirdorf Ober Erlenbach
Ober Eschbach
Website: www.bad-homburg.de
E-Mail-Adresse: info@bad-homburg.de
Politik
Oberbürgermeisterin : Dr. Ursula Jungherr ( CDU )
Regierende Parteien : CDU Bündnis 90/Die Grünen

Bad Homburg vor der Höhe ist die Kreisstadt des Hochtaunuskreis Hessen und eine von 7 Sonderstatusstädten des Landes. Sie liegt in 137 250 m Höhe (NN) und hat ca. Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die dokumentierte Geschichte der Stadt Bad beginnt mit der Erwähnung der Villa Tidenheim im Jahr 782 . Aus diesem Namen leitet sich Dietigheim eine Siedlung die sich auf dem Stadtgebiet heutigen Bad Homburgs befinden soll. Auch in kommt dies zum Ausdruck. Um 1330 erlangte die Siedlung Marktrechte .

Freilich handelte es sich mit Dietigheim um die erste Ansiedlung in den heutigen der Stadt. Auf dem Taunuskamm in der Nähe des Herzbergs befindet sich das Limeskastell Saalburg welches Ende des 19. Jahrhunderts rekonstruiert wurde.

Der Name der Stadt Homburg leitet sich von der Burg Hohenberg ab. Er taucht zum ersten mal 1500 auf der Zusatz vor der Höhe (von Frankfurt aus gesehen vor dem Taunus ) kam etwa um 1530 auf. Mit Aufkommen des Kurbetriebs ab des 18. Jahrhunderts wurde die Stadt inoffiziell Bad Homburg . Seit 1912 ist der amtliche Name Bad Homburg vor der Höhe .

Das Landgrafengeschlecht Hessen-Homburg wurde 1622 mit Friedrich I. begründet. Friedrich II. (1680 - 1708) erreichte Berühmtheit als Prinz von Homburg . 1866 wird Homburg in Folge des preußisch-österreichischen preußisches Hoheitsgebiet. Mit der Entdeckung des Elisabethenbrunnens 1834 begann der Kurbetrieb. Das erste Kursaalgebäude die erste Spielbank in Homburg wurden 1841 / 42 durch die Gebrüder François Blanc ( 1806 - 1877 ) und Louis Blanc ( 1806 - 1852 ) errichtet (die später auch das Kasino in Monte Carlo übernahmen weswegen die Bad Homburger Spielbank als Mutter von Monte Carlo bekannt ist). 1859 wird die Stadt durch eine Bahnlinie Frankfurt verbunden.

1888 wird Bad Homburg im ganzen Kaiserreich bekannt weil Wilhelm II. das Bad Homburger Schloss zu seiner erklärt. Auch die Kaiserwitwe Kaiserin Friedrich wohnt mehrere Jahre dort.

Eingemeindungen

Die Eingemeindung der umliegenden Dörfer setzt 1901 mit Kirdorf ein. 1937 folgt Gonzenheim und 1972 Ober-Eschbach Ober-Erlenbach und Dornholzhausen.

Der Schlossturm ("Weißer Turm") ist Wahrzeichen Bad

Wirtschaft

Kurbetrieb ( Heilquellen ) Sitz der Bundesschuldenverwaltung des Bundesausgleichsamtes der zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs der Spielbank Bad Homburg und des Fernsehsenders rheinmaintv .

Verkehr

Heutzutage ist Bad Homburg durch die S-Bahnlinie S5 mit Frankfurt verbunden. Bad Homburg weiterhin Endbahnhof der Taunusbahn die die Kreisstadt mit den Orten Hintertaunus verbindet. Weiterhin sind Gonzenheim und Ober-Eschbach die Frankfurter Stadtbahnlinie U2 angeschlossen. In Bad Homburg selbst man sich mit den Stadtbussen vorwärts deren Netz zwölf Linien aufweist. Seit 1995 sind alle Verkehrslinien im RMV zusammengefasst.

Partnerstädte


Weblink



Bücher zum Thema Bad Homburg v. d. Höhe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bad_Homburg_vor_der_H%F6he.html">Bad Homburg v. d. Höhe </a>