Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Bad Säckingen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Freiburg
Landkreis : Waldshut
Fläche : 25 34 km²
Einwohner : 16.526 (31.12.2003)
Bevölkerungsdichte : 650 Einwohner je km²
Höhe : 300 m ü. NN
Postleitzahl : 79713
Vorwahl : 07761
Geografische Lage : 47° 33' n. Br.
7° 57' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : WT
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 08 3 37 096
Adresse der Stadtverwaltung: Rathausplatz 1
79713 Bad Säckingen
Website: www.bad-saeckingen.de
E-Mail-Adresse: bma@bad-saeckingen.de
Politik
Bürgermeister : Martin Weissbrodt

Bad Säckingen ist eine Kurstadt in Baden-Württemberg ( Landkreis Waldshut ) am Hochrhein ca. 40 km flussaufwärts Basel gelegen.

Die Geschichte der Stadt geht weit ins 6. Jahrhundert zurück als St. Fridolin im Auftrag Franken -Königs Chlodwig_I. ein Kloster und eine Kirche (Stiftskirche) der damaligen Rheininsel gründete. Als um 1200 Brand große Teile der Stadt zerstörte (darunter die Stiftskirche) wurde um 1300 mit dem des gotischen Münsters begonnen das den Namen trägt.

Bevor der rechte Rheinarm im Jahre 1830 zugeschüttet wurde lag die Stadt auf Rheininsel und war durch Brücken mit dem verbunden. Heute gibt es 2 Brücken von deutschen Seite (Bad Säckingen) auf die Schweizer (Stein): Die "Holzbrücke" ist mit 200 Metern längste gedeckte Holzbrücke Europas und die "St. wurde im Jahre 1979 eingeweiht.

Wasserkraft wird in Bad Säckingen intensiv ein Flusskraftwerk im Rhein (eingeweiht 1966) und ein (eingeweiht 1967) (ein Pumpspeicherkraftwerk ) mit seinem Speicherbecken in Egg (kurz

Das Prädikat "Bad" wurde der Stadt Jahre 1978 verliehen.

Im Rahmen des europaweiten Wettbewerbes "Entente wurde Bad Säckingen am 19. September 2003 zu einer der 5 schönsten Städte gekürt. Von der internationalen Jury wurden besonders Lage am Rhein die herrlichen Parkanlagen (u.a. der Schlosspark) restaurierten Gebäude die renaturierten Wasserläufe im Stadtgebiet die Revitalisierung des Bergseeufers und die nachhaltig Innenstadt hervorgehoben.

Inhaltsverzeichnis

Städtepartnerschaften

Stadtgliederung

Ortsteile: Harpolingen Rippolingen und Wallbach

Bilder

Holzbrücke über den Rhein

Altstadt mit Münster

Schloss Schönau

Weblinks

Orte in der Umgebung


Städte und Gemeinden im Landkreis Waldshut
Albbruck | Bad Säckingen | Bernau | Bonndorf | Dachsberg | Dettighofen | Dogern Eggingen | Görwihl | Grafenhausen | Häusern | Herrischried Höchenschwand | Hohentengen | Ibach | Jestetten | Klettgau | Küssaberg | Lauchringen | Laufenburg | Lottstetten | Murg | Rickenbach | St. Blasien | Stühlingen | Todtmoos | Ühlingen-Birkendorf | Waldshut-Tiengen | Wehr (Baden) | Weilheim bei Waldshut | Wutach Wutöschingen




Bücher zum Thema Bad Säckingen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bad_S%E4ckingen.html">Bad Säckingen </a>