Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Juli 2014 

Bahamas


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
( Details ) (Details)

Amtssprachen Englisch
Hauptstadt Nassau
Staatsform Parlamentarische Monarchie
Königin Elizabeth II.
Regierungschef Perry Christie
Fläche 13.940 km²
Einwohnerzahl 297 477 (Stand 2003)
Bevölkerungsdichte 22 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit von Großbritannien am 10. Juli 1973
Währung Bahama-Dollar
Zeitzone UTC -5h
Nationalhymne March On Bahamaland
Kfz-Kennzeichen BS
Internet-TLD .bs
Vorwahl + 1242

Die Bahamas (englisch Commonwealth of The Bahamas ) sind eine Inselgruppe im Nordatlantik südöstlich Florida und nördlich von Kuba . Sie bilden den gleichnamigen Inselstaat der zum "Commonwealth of Nations" gehört.

  • Nationalfeiertag: Unabhängigkeitstag 10. Juli
  • Religion: Baptisten anglikanische und römisch-katholische Katholiken

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Bahamas wurden 1492 von [[ Christoph Kolumbus für die Europäer entdeckt. Die Ureinwohner Arawakvolk der Lucayans beschrieb er als friedlich. zwei Jahrzehnten wurden diese von den spanischen jedoch versklavt vertrieben und getötet (siehe auch indigene Völker Mittelamerikas ).

1834 wurde die Sklaverei abgeschafft.

Am 10. Juli 1973 erfolgte die Unabhängigkeit von Großbritannien .

Städte


Geographie

Die Inseln liegen bei 24° 15' und 76° 00' West.

Inseln der Bahamas:

  • Grand Bahama
  • Great Abaco
  • New Providence
  • Eleuthera
  • Cat Island
  • Long Island (Bahamas)
  • Great Exuma
  • Andros Island

Politiker



Bücher zum Thema Bahamas

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bahamas.html">Bahamas </a>