Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. April 2014 

Balduin I. (Jerusalem)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Balduin von Boulogne (* 1058 ; † 2. April 1118 in El Arisch) war vom 10. März 1098 bis 1100 Graf von Edessa und von 1100 bis 1118 König von Jerusalem .

Er war der jüngste Sohn des Eustach II. von Boulogne und der Ida Lothringen (Tochter Herzog Gottfrieds des III. "des und heiratete dreimal: Gontrana (Godehilde) von Toeny aus Melitena und Adelheid Tochter des Markgrafen von Savona Witwe König Rogers I. von

Balduin war ursprünglich Kanoniker zu Reims wo er spätestens 1086 ausschied da die Kirchenreform eine Kumulation Pfründen verbot. 1096 brach er mit seinem Bruder Gottfried von Bouillon zum 1. Kreuzzug auf. Nach der Ermordung von Toros Edessa wurde er am 10. März 1098 zum Grafen von Edessa ausgerufen und den ersten Kreuzfahrerstaat. Nach dem Tod seines Gottfried wurde er als dessen Nachfolger am 25. Dezember 1100 in der Geburtskirche zu Betlehem zum -zweiten- König von Jerusalem durch von Pisa gekrönt. Die Grafschaft Edessa überließ seinem Vetter Balduin von Bourcq dem späteren König Balduin II. von Jerusalem .

Während seiner Herrschaft wurden die Städte ( 1102 ) Caesarea ( 1102 ) Akkon ( 1104 ) Beirut ( 1110 ) und Sidon ( 1110 ) erobert und Akaba ( 1116 ) befestigt. In seinem letzten Feldzug gegen Ägypten stieß er bis an den Nil vor; auf dem Rückmarsch starb er. Regentschaft festigte die königliche Macht und die in Jerusalem wurde durch die Ansiedlung von jenseits des Jordans erhöht. Er wurde in der Grabeskirche in Jerusalem beigesetzt.




Bücher zum Thema Balduin I. (Jerusalem)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Balduin_von_Boulogne.html">Balduin I. (Jerusalem) </a>