Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Balthasar Neumann


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Johann Balthasar Neumann (* vermutlich 30. Januar 1687 in Eger 19. August 1753 in Würzburg ) war ein Baumeister des Barock .

Neumann gilt als einer der beutendsten des Barock. In ihm gipfelt das baukünstlerische des süddeutschen bzw. deutsch-katholischen Barocks. Seine Qualitäten vor allem in seinen großartigen und atemberaubenden vor allem bei Treppenhäusern und Kirchen. Der seiner Zeit ungemein vielbeschäftigte Künstler hat uns Baudenkmäler von hoher Qualität hinterlassen. Seine Hauptwerke die Residenz in Würzburg (erbaut 1720 bis 1744 ) das Schloss Brühl die Kirche von Vierzehnheiligen sowie die Kirche des Klosters Neresheim . Anders als etwa Josef Effner in oder Andreas Schlüter in Berlin war Neumann nicht gleichzeitig Dekorateur tätig. Vielmehr hatte er stets ein Händchen" bei der Auswahl der mitwirkenden Künstler stand insbesondere bei der Würzburger Residenz einer Gruppe internationaler Künstler vor die mit dem Würzburger Rokoko eine eigene Handschrift Qualität entwickelten.

Weblinks




Bücher zum Thema Balthasar Neumann

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Balthasar_Neumann.html">Balthasar Neumann </a>