Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Bartholomäusnacht


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Ausdruck Bartholomäusnacht bezeichnet ein Massaker in Frankreich in der Nacht zum 24. August 1572 an den Hugenotten . Der Name orientiert sich an Sankt Bartholomäus .

In der Bartholomäusnacht wurden zwischen 3.000-10.000 in Paris ermordet. Die Mutter des französischen Königs Karl IX. und Regentin Katharina von Medici veranlasste den Pogrom nachdem ein Mordanschlag am 21. August 1572 auf den Anführer der Hugenotten Calvinisten Gaspard de Coligny fehlschlug. Coligny versuchte Karl IX. zu Nach der Bartholomäusnacht flohen ca. 200.000 Hugenotten Nachbarländer.

Die Bartholomäusnacht wird auch Bluthochzeit genannt weil kurz zuvor die Hochzeit protestantischen Heinrich von Navarra mit Margot der Schwester Karl IX. stattfand.

Medien

  • Filme
    • Patrice Chéreau: Die Bartholomäusnacht Frankreich 1995. Isabelle Adjani Daniel Auteuil
  • Literatur

Weblinks



Bücher zum Thema Bartholomäusnacht

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bartholom%E4usnacht.html">Bartholomäusnacht </a>