Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Basaliom


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Basaliom (auch: Epithelioma basocellulare ; engl.: basal cell carcinoma baslioma basal cell epithelioma ) ist ein Tumor ( Krebserkrankung ) der Haut . Er geht von den basalen Epidermiszellschichten aus und wird als semimaligne bezeichnet da er zwar wie ein (maligner) Tumor das umliegende Gewebe schädigt (und Knochen infiltrieren kann) aber in der Regel Metastasen bildet.
Zu den Risikofaktoren zählen neben einer genetischen Veranlagung vor UV-Licht . Daher entstehen Basaliome meist an Stellen viel der Sonne ausgesetzt sind wie Gesicht vor allem auf der Nase dem Nacken sowie auf dem dünnbehaartem Basaliome sollten chirurgischfrühzeitig im Ganzen entfernt werden um Schädigung Schichten zu vermeiden. Rezidive sind möglich.

Man unterscheidet in sechs verschiedene Formen: knotiges solides Basaliom oberflächliches Basaliom (auch: Rumpfhautbasaliom ) pigmentiertes Basaliom (Vorsicht: kann mit einem malignen Melanom verwechselt werden) sklerosierend wachsendes Basaliom exulzerierend wachsendes Basaliom (auch: Ulcus rodens ) und destruierend wachsendes Basaliom (auch: Ulcus terebrans ).

siehe auch: Hautkrebs



Bücher zum Thema Basaliom

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Basaliom.html">Basaliom </a>