Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. Februar 2020 

Bayerische Zugspitzbahn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Bayerische Zugspitzbahn ist eine meterspurige Zahnradbahn in Deutschland und führt von Garmisch-Partenkirchen hinauf auf die Zugspitze . Sie wurde urspünglich in den Jahren 1928 - 30 gebaut. Am 19. Februar 1929 fand die Eröffnung der Strecke von nach Eibsee statt und am 19. Dezember 1929 wurde die Strecke von Garmisch nach Grainau eröffnet. Seit dem 8. Juli 1930 ist der letzte Teil der zum Schneefernerhaus freigegeben.

Die Zugspitzbahn beginnt in Garmisch auf m über NN und führt auf 7 5 km als Adhäsionsbahn zunächst bis nach Grainau. Ab ist die Bahn mit einer Zahnstange in System- Riggenbach ausgestattet und führt über eine Station Eibsee bis zur Station Riffelriss. Von dort die Strecke seit 1930 in einem Tunnel bis hinauf zum 1987 wurde der Tunnel über eine Abzweigung zum Zugspitzplatt auf 2588 m verlängert wo der Bahnhof unter dem Restaurant befindet.

Die Bahn wird betrieben von der Zugspitzbahn Bergbahn AG.

Neben der Bayerischen Zugspitzbahn gibt es nur noch eine Zahnradbahn: die Wendelsteinbahn .

Weblinks



Bücher zum Thema Bayerische Zugspitzbahn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bayerische_Zugspitzbahn.html">Bayerische Zugspitzbahn </a>