Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Bayerischer Landtag


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Bayerische Landtag ist das Landesparlament in Bayern. Seit 2003 sitzen im 180 (vorher: 204) Abgeordnete. Informationen zur Sitzverteilung sie auf : Sitzverteilung in den deutschen Landesparlamenten .

Die Wahlen finden alle 5 Jahre statt und allgemein gleich unmittelbar und geheim. Der Landtag gewählt nach einer speziell bayerischen Variante die Verhältniswahlrecht wie Mehrheitswahlrecht integriert: anders als im übrigens Bundesgebiet es keine gemeinsame Landesliste sondern insgesamt sieben für die sieben Wahlbezirke. Es gibt also landesweiten "Listenplatz Nr.1" auf den der jeweilige gesetzt werden könnte. Bei der Verwendung der Zweitstimme gibt es ebenfalls Unterschiede zur Bundesregelung: Wähler können nicht nur eine Partei sondern speziellen Kandidaten auf deren Liste ankreuzen und die Zusammensetzung der Liste erheblich ändern. Wie im bayerischen Kommunalwahlrecht enthält dieses verhältnismäßige starke direkter Demokratie .

Ebenfalls im Unterschied zum Bundesrecht bestimmt die Zahl der Mandate im Landtag nicht den Zweitstimmen alleine sondern aus der Addition Erst- und Zweitstimmen. Eine Praxis die im das Wahlergebnis für größere Parteien günstig beeinflusst diese meist mehr Erst- als Zweitstimmen erhalten.

Das Parlamentsgebäude ist das Maximilianeum in

Weblinks



Bücher zum Thema Bayerischer Landtag

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bayerischer_Landtag.html">Bayerischer Landtag </a>