Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Bayerischer Rundfunk


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Bayerische Rundfunk (BR) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts ( Landesrundfunkanstalt ) für den Freistaat Bayern mit Sitz München .
Der BR ist Mitglied der ARD .

Inhaltsverzeichnis

Studios des BR

Der BR unterhält neben dem Hauptfunkhaus Studio in München noch ein Fernseh- und in Nürnberg ("Studio Franken") sowie Studios in Würzburg ("Regionalstudio Mainfranken") und Regensburg ("Regionalstudio Ostbayern").

Programme des BR

Der BR veranstaltet alleine oder in mit anderen Rundfunk- bzw. Fernsehanstalten derzeit folgende und Hörfunkprogramme:

Fernsehen

Hörfunk

  • Bayern 1 - Massenprogramm eher für ältere
  • Bayern 2 Radio - Kulturradio Vollprogramm
  • Bayern 3 - Popwelle Massenprogramm für eher jüngere
  • Bayern 4 Klassik - Klassische Musik
  • B5 aktuell - Nachrichten non-stop
Nur über DAB ( Digital Radio ) ausgestrahlt werden:
  • BR mobil - "leichte" Musik für die
  • Das Modul - unmoderiertes Jugendprogramm bei dem regelmäßigen Abständen der Musikstil wechselt

"Klangkörper" des BR

Der BR verfügt über drei eigene

  • Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ; 1949 gegründetes traditionsreiches Sinfonieorchester dessen Chefdirigenten Eugen Jochum Rafael Kubelik Sir Colin Davis und Lorin Maazel waren. Seit 2003 ist Mariss Jansons Chefdirigent.
  • Münchner Rundfunkorchester 1952 gegründetes Orchester das sich der Klassik widmet
  • Chor des Bayerischen Rundfunks ; gegründet 1946 als "Rundfunkchor München"; der führte u.a. Werke von Rafael Kubelik und Hans Pfitzner zum ersten Mal auf.

Geschichte

1922 wurde in München die "Deutsche Stunde Bayern. Gesellschaft für drahtlose Belehrung und Unterhaltung gegründet welche am 30. März 1924 mit Ausstrahlung ihrer ersten Rundfunksendung das Rundfunkzeitalter in einläutete. Am 2. August 1924 nahm der Nürnberg und am 1. September 1927 der Augsburg seinen Betrieb auf. Am 15. Dezember wurde die Deutsche Stunde in Bayern in Rundfunk GmbH" umbenannt.
1934 wurde die Bayerische Rundfunk GmbH gezwungen deutschen Reichsrundfunkgesellschaft beizutreten. Sie gehörte nunmehr als München" zum späteren Großdeutschen Rundfunk . Am 10. Juli 1936 wurde der Bayreuth eröffnet.
Im Nachkriegsdeutschland gründete die amerikanische Besatzungsmacht 1945 den Sender "Radio München" der am Mai 1945 seine erste Sendung ausstrahlte.
1949 wurde "Radio München" in deutsche Hände und als "Bayerischer Rundfunk" eine "Anstalt des Rechts" für das Bundesland Bayern. Im gleichen sendet der BR sein Programm erstmals über UKW . Es war der erste UKW-Sender Europas.
1950 war der BR Gründungsmitglied der ARD die am 5. August in München wurde. Bis dahin sendete der BR nur Hörfunkprogramm das spätere Bayern 1 . Im gleichen Jahr startete der Sender seinem zweiten Hörfunkprogramm BR 2 bzw. Bayern 2 das bis 1957 aus Nürnberg sendete. sendete der BR erstmals ein eigenes Regionalprogramm Bayern innerhalb des ARD-Programms.
1960 sendete der BR erstmals Regionalprogramme Hörfunk für Franken Altbayern und Schwaben. Die wurden 1973 (für Ostbayern) und 1977 (für erweitert.

Am 22. September 1964 startete der BR als erste Anstalt ARD mit der Ausstrahlung eines eigenen "Dritten zunächst als "Studienprogramm" später Bayerisches Fernsehen das seit 1978 ein Vollprogramm ist zwischenzeitlich auch über Satellit in nahezu ganz zu empfangen ist. Im gleichen Jahr startete 1. November das 3. Hörfunkprogramm Bayern 3 zunächst als Gastarbeiterprogramm das ab 1. 1971 jedoch zur Service- und Popwelle ausgebaut
Am 4. Oktober 1984 startete das 4. Hörfunkprogramm Bayern 4 Klassik das ein Jahr später zum Vollprogramm wurde. In allen vier Hörfunkprogrammen wurde 1989 Radio-Daten-System (RDS) eingeführt.
Auf dem Unterträger des "Bayerischen Fernsehens" am 1. September 1986 der regionale Videotext -Dienst des BR unter der Bezeichnung Bayerntext .
Als letztes Hörfunkprogramme startete am 6. 1991 das Nachrichtenprogramm B 5 aktuell .
Am 7. Januar 1998 startete der BR seinen Fernseh-Bildungskanal BR alpha über Satellit. Seit 1. Juli des Jahres werden die Hörfunkprogramme Bayern 2 Radio 4 Klassik Bayern 3 und B 5 über DAB im Regelbetrieb ausgestrahlt. 2003 wurde die von Bayern 2 und Bayern 3 zugunsten neuen Angebote "Das Modul" "BR Traffic News" Info" und "BR Business" vorerst eingestellt

Intendanten des BR seit 1945

  • 1945 - 1947 : Field Horine "Chief of Section" von München
  • 1947 : Edmund Schechter Intendant von Radio München
  • 1947 - 1956 : Rudolf von Scholtz Intendant des BR
  • 1956 - 1960 : Franz Stadelmayer
  • 1960 - 1972 : Christian Wallenreiter
  • 1972 - 1990 : Reinhold Vöth
  • 1990 - 2002 : Prof. Dr. h.c. Albert Scharf
  • 2002 - heute: Dr. Thomas Gruber

Internet-Adresse



Bücher zum Thema Bayerischer Rundfunk

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bayerischer_Rundfunk.html">Bayerischer Rundfunk </a>